Nachrichten

Washington bringt Panzer und Marines nach Georgien

Montag, 4. September 2017 , von Freeman um 08:00

Als Fortsetzung und Bestätigung meines vorhergehenden Artikels über die Aggression Amerikas gegenüber Russland kann ich berichten, das US-Militär hat Panzer vom Typ Abrams M1 und weitere gepanzerte Fahrzeuge per Schiff nach Georgien gebracht. Sie wurden im Hafen von Poti am Ostende des Schwarzen Meer entladen und sollen am multinationalen Manöver Agile Spirit 2017 teilnehmen. An dem Kriegsspiel in der ehemaligen Sowjetrepublik unmittelbar vor der russischen Grenze nehmen neben 500 US-Marines, 1000 Soldaten aus Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien, Lettland, Rumänien und Ukraine teil.




"Es handelt sich um die siebte Ausgabe der jährlich geplanten multilateralen Übung, die konzipiert ist, die Interoperabilität der amerikanischen, georgischen und des Militär der regionalen Partnern zu stärken und das Verständnis der Taktik, Technik und Prozeduren eines jeden Landes besser zu verstehen", sagte das Pentagram in einer Pressemitteilung.


Die US Marines kamen in Georgien an und werden mit den mitgebrachten Panzern und zusammen mit den "Alliierten" zwischen dem 3. und 11. September auf dem Orfolo-Schiessplatz den Krieg gegen Russland üben.

Wir sehen, die von den USA dominierte NATO hat den Westen Russlands von Norwegen im hohen Norden über die baltischen Staaten, Polen, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Türkei, Ukraine bis Georgien im Süden komplett umzingelt und die Kriegsmaschine aufgefahren.

Zur Erinnerung, in einem Interview mit dem Filmdirektor Oliver Stone im Juni hat Präsident Putin die NATO als Instrument der amerikanischen Aussenpolitik beschrieben, also als aggressive Schlägertruppe, und die Mitglieder der Allianz werden unausweichlich "US-Vasallen".

"Sobald ein Land ein NATO-Mitglied ist, wird es schwer den Druck der USA zu widerstehen. Und plötzlich kann jedes Waffensystem in diesem Land aufgestellt werden. Jedes Raketenabwehrsystem, neue Militärbasen, und wenn es sein muss, offensive Systeme", sagte Putin. Er fügte hinzu, Russland ist wegen der steigenden NATO-Bedrohung und bewaffneten militärischen Aufbau an Russlands Grenzen dadurch gezwungen Gegenmassnahmen zu treffen.

Washington stellt überall auf der Welt Soldaten auf, stationiert Waffen und Gerät, baut Stützpunkte und führt Militärmanöver durch, vor der Nase der Chinesen und der Russen als Vorbereitung für einen Krieg. Was das an Geld verschlingt, das aber Amerika nicht hat und nur mit Schulden finanziert. Statt sich um die "brennenden" internen Problem zu kümmern, wird das Imperium ausgebaut, obwohl das Land zusammenbricht. Die USA erinnern sehr stark an das alte Rom kurz vor dem Kollaps.

Die Millionenstadt Houston steht unter Wasser, toxische Chemikalien laufen aus, Teile von Texas sind unbewohnbar, 100'000 Häuser sind zerstört oder beschädigt, es besteht die Gefahr der Verseuchung und Verbreitung von Malaria durch Mücken. Die obdachlosen Menschen sind am verhungern und verdursten, Plünderungen sind alltäglich. Der Schaden durch den Hurrikan "Harvey" beläuft sich auf 190 Milliarden Dollar!

Dazu wüten in los Angeles grossflächige Brände, die ganze Wohngegenden vernichten. Das Trinkwasser in Flint, Michigan ist immer noch verseucht. Die Finanzblase der Wall Street wird demnächst platzen. Die Antifa und andere Hassgruppen liefern sich blutige Schlachten auf den Strassen von Amerika. Das Land steht vor einem Bürgerkrieg, aber Washington meint Kriegsspiele gegen Russland wie aktuell in Georgien durchführen zu müssen.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Bin mal auf die Türkei gespannt.
    Die scheinen den USA innerhalb der NATO zumindest ein wenig Kontra zu geben.
    Denke nicht das die Türkei der NATO bzw. der USA zu liebe einen Kurdenstaat vor deren Haustür akzeptieren werden.

  1. Scatty sagt:

    Die USA sind rücksichtslos und agressiv. Die mischen sich überall ein, provozieren, töten und zerstören auf der ganzen Welt, aber Schld haben immer die anderen. Ich würde gerne so schreiben wie ich denke, aber das, was dann hier stehen würde gehört sich einfach nicht.

  1. Marco Moock sagt:

    wenn die USA sich selbst zersetzen ist das doch nur gut.

  1. Der Krieg beginnt nicht erst, wenn der erste Schuss gefallen ist, er beginnt mit der Logistik.
    Die Zeiträume werden in Jahren gerechnet, die Basen vorgeschoben, Material eingelagert, Verbindungswege gesichert und erstellt, usw.
    Bedenkt: Erst als der Nord-Ost-See-Kanal fertig gestellt war, wurde ein Weltkrieg begonnen. Die zur Zeit des Eroberungsimperialismus mächtige, ja kriegsentscheidende "Kriegs"flotte musste operieren können. Was heisst das heute?

    Russland ist ein Kontinentalland, es braucht Panzer, Soldaten und schnelle Zugangswege, sonst ist Russland unschlagbar. Und es braucht die Luftüberlegenheit.

    Tja und nun wirds spannend: Das kostet alles und die Zeit läuft USRAHELL davon... Ein Wettrennen zwischen Finanz-Absturz und Kriegsvorbereitung. Genau da hilft das "America first": Sich aufs wesentliche zu konzentrieren und die "Verbündeten" Speichellecker ins Booot zu holen - nein ins Boot zu zwingen! Und eine der wichtigsten "Fronten" ist die öffentliche Meinung. Was folgern wir daraus? Nicht spalten lassen, persönliches zurückstellen. Die Kriegsmaschinerie ist bereits am Laufen... Und Georgien ist ein kleiner Baustein, ein Baustein der georgischen Idioten, die sich freiwillig in die Schusslinie stellen.

  1. Bein den Georgiern ist der Verrat gegen Russland nur halb so schlimm.Georgier sind ja keine slawen....nur Sklaven.
    Bei Ukrainern und Polen dagegen ist es schlimmer.
    Die lassen sich gegen ihre slawischen Brüder hetzen.
    "Una fatza una razza".
    Und wieso?Weil Sie die Verbrechen eines Georgiers (Stalin) den Russen anlasten.

  1. Wissen Sie Freeman so sehr ich Ihre Aufklärungsarbeit bewundere so sehr weiss ich das es unweigerlich zu einer Eskalation kommen wird
    Da bleibt und das meine ich sarkastisch zu wünschen das die First Lady der USA wenigstens in vernünftigem Schuhwerk ihre Truppen besucht
    Und wenn es in Kriegsgefangenenlagern sein sollte
    Als Hitler Russland angriff hat mein Großvater zu seinen beiden Kindern den Satz geäussert:
    "Diesen Krieg haben wir verloren".
    Ein Satz der prägend sein sollte für die USA und NATO sowie den Speichelleckern hier in Deutschland und Europa
    Die können soviel Material auffahren wie sie wollen wichtig ist einzig wer die besseren Abwehrsysteme hat
    Und das ist zur Zeit unbestreitbar Russland
    Dieses äussern Wissenschaftler die sich mit dieser Materie befassen was auch die USA und deren Generalität weiss

  1. Balkes sagt:

    Die Türkei wird mit Sicherheit nicht gegen die USA oder NATO agieren.
    Das ganze Gerede und Gelabere ist nur damit die Anhänger der Regierungspartei nicht gegen die Regierung wettern und sie stürzen.. so ne art Brot und Spiele!

    Sie werden mit anti-Europäischen und anti-US .. Gelabere reingelegt.
    Die Regierungspartei muss sich vorsehen und die innenpolitischen Probleme und das Wirtschaftliche Versagen weg zu reden & zu Leugnen!

    Alles was in der Türkei seid Erdogan an der Macht ist passiert ist.. ist nichts als Blenderei.
    Langfristig wird diese Rechnung niemals aufgehen!
    Es ist nichts als ein großes Schauspiel! Gut aber das Putin genau weiß .. das man solch einem Menschen niemals trauen sollte.

  1. Montage Kurt sagt:

    Der dritte und atomare Weltkrieg gegen Russland und China hat bereits begonnen. Der USA Abschaum ist nicht umsonst in den braunen Staaten wie Polen, Estland, Litauen, Lettland. Die sind auch nicht aus Spaß in Georgien. Und erst recht haben diese feigen Imperialisten nichts im südchinesischen Meer zu suchen.
    Zur Zeit ist dieser USA Dreck - ja das betrifft auch den normalen USA Burger, ohne Zähne und Lizenz zum Suppenküchen Gammel Fraß - auch im Krieg mit Venezuela, Iran, Bolivien, Kuba ...
    Frage : Warum hat die NATO so einen braunen und Russland hassenden Staat wie Polen überhaupt aufgenommen ?

  1. Unknown sagt:

    Ich bin noch nicht gänzlich davon überzeugt, dass die USA/Nato wirklich auf einen konventionellen, oder gar atomaren Krieg, aus sind.
    Ich habe den leisen Verdacht, dass die Absicht vielleicht darin besteht, Russland als angeblichen Aggressor total zu isolieren, um es so zum Ausbluten zu bringen und auf diese Weise wirtschaftlich wie militärisch unschädlich zu machen.

  1. j[a]ck sagt:

    Tja, das nennt sich wohl Evolution. Freeman, auch wenn der gesunde Menschenverstand all das Böse durch mitunter geleakte Beweise sehen tut. Warum was machen? Scheiss drauf, mir geht’s doch gut! Es muss uns allen Existenziell schlecht gehen bevor sich was ändert. Aber die Politiker sorgen schon dafür dass es der Mehrheit von uns gut geht. Du zeigst uns mit deiner Arbeit seit so vielen Jahren den Spiegel der Wirklichkeit. Aber es wird erst etwas geschehen wenn es zwangsläufig muss. Du bist so gesegnet, ich kann nur zu dir aufblicken.

  1. Imagine sagt:

    Den Parasiten ist das amerikanische Volk doch wurscht.
    Sie haben sich aus strategischen Gründen in Amerika festgesetzt und saugen mit dem (Petro)Dollar weltweit Energie ab. Eine Hoffnung ist, daß die Nachkommen der Parasiten das dreckige Spiel nicht mehr mitmachen wollen. Warum auch? Sie haben ja alles. Möglicherweise hängen einige von denen lieber in coolen Surferbars herum, machen Rucksackreisen usw. weil ihnen der ganze Protz zum Halse heraushângt. Ich habe vor ein paar Tagen eine Luxusyacht von den Cayman Islands beobachtet. Da waren lauter junge Burschen drauf, die haben sich mit Wasserski usw. die Zeit vertrieben. Glücklich sahen die aber nicht aus, eher bedrückt.

    Die andere Hoffnung ist, daß sich die Soldaten die an Übungen wie Agile Spirit teilnehmen mal fragen für wen und für was sie da im Ernstfall eigentlich den Arsch hinhalten. Ein wirklich Bedrohungsszenario seitens der Russen gibt es ja nicht.
    Außer der Deep State zaubert mal wieder ein Pearl Harbour oder 9/11 her aber da müssen die sich schon schwer anstrengen damit das glaubwürdig wirkt.
    Ich denke Putin und seine Crew ist gut informiert. Wenn ich er wäre würde ich den Parasiten Ansichtskarten ihrer Schlösser, Farmen und Privatbunker schicken. Mit den Koordinaten. Damit sie wissen wo seine Raketen im Ernstfall auch einschlagen.


  1. Ella sagt:

    Das selbe alte Muster: Lenke von den Problemen und Schwierigkeiten im Innern ab, indem Du die Sorgen und Aaengste der Menschen nach aussen lenkst.
    Als aktuelles Beispiel die Nord Korea Krise, das Beispiel hier in Freemans Artikel, die ploetzliche Gesinnungsaenderung Trumps bzgl. des Afghanistankrieges.
    Ganz nebenbei providiert die Wirtschaft die weitgehend von Waffenproduktion und Zulieferungproduktion fuer die US Truppen angestossen wird.
    Frueher, der Eingriff der US in WW I und WW II, um das Geld- und Wirtschaftssystem zu retten und den Einfluss in Europa auszubauen.
    Frueher, die Involvierung in den Vietnamkrieg aus gleichen Gruenden, aber auch um einen durch Rassenunruhen und d Zivilrightsmovement drohenden Buergerkrieg zu verhindern. Zornige junge Maenner aller Rassen wurden gleich nach Highschoolabschluss nach Vietnam entsorgt. Siehe dazu "Nineteen" den Song von Paul Hardcastle.
    Heute ist es eine fast aehnliche Situation mit Antifa und Radikalen Rechten, die sich immer brutaler bekriegen wie in Charlottesville und Berkley/ Oakland zu sehen.
    Die kann man doch einberufen und in einen neuen Krieg, egal ob Snowflakes oder nicht.

    Michael Savage, der Talkradiohost, der die Kandidatur Trumps unterstuetzte und ihn und seine Entscheidungen sehr kritisch beobachtet , vor allem auch das Involment seiner Tochter und zionistischen Schwiegersohnes, geht von einem Soft Putsch der Generaele in Trumps Kabinett aus.

    Er koennte recht haben, den das Sagen und den Einfluss scheinen nun die Generaele Kelly( White House Chief of Staff),James Mattis ( Kriegsminister), Mc.Master ( Security Adviser) und Michael Inch ( Director of Fed. Buero of Prisons ) zu haben. Ebenfalls appointed wurde ret. Army Col.Michael Bell als Top Middle East Adviser.
    Auffaellig ist auch das Trump die meisten Botschaftsposten der US bis heute nicht besetzt hat,nachdem er sofort alle Botschafter der Obama administration entliess.

    DerEinfluss der Generaele erklaert eventuell auch Trumps Worte, dass er den Afghanistankrieg beenden wollte und nun da er President ist und am Schreibtisch sitzt die Dinge anders sieht und 4000 weitere Soldaten nach Afghanistan senden will. .
    Obama's und Bush Cabinett war fest in den Haenden von Goldman-Sucks und Wallstreet, Bei Trump scheint es das Militaer zu sein.
    Ein weiteres Beispiel: Trump ordnete an das Transgender nicht mehr im Militaer dienen koennen. Gruende, wie dass die Umwandlungen /OP's und Hormonbehandlungen Millionen kosten und nicht Aufgabe des Militaers sind und diese Leute waehrend der Behandlung nicht deployable sind. Viele dieser Transgenders gingen auch nur ins Militaer umd die Behandlungen bezahlt zu bekommen und verliessen es bei naechster Gelegenheit. Trump haette sagen sollen, dass sie nach der privat bezahlten Behandlung dienen koennen. Denn diese Millionen sind nur ein Tropfen auf dem heissen Stein des Militaeretats.
    Verteidigungsminister Mattis ueberstimmte den Presidenten und die Transgender duerfen weiterhin bleiben. Doch das nur so nebenbei, um den Einfluss der Generaele zu zeigen, die sogar eine Entscheidung des Presidenten ueberstimmen koennen.

    Ansonsten wie gehabt der militaerisch-industrielle Komplex hat das Sagen. Der Swamp ist weiterhin nicht ausgetrocknet und der Deep State mit seinen Vorzeigefiguren Comey und Mueller ist weiterhin am Demontieren zusammen mit der verlogenen B.S.Media der USA. Scheint zur Zeit jedoch eine Pause einzulegen, den wie es aussieht, holt Trump die "Stoeckchen" wie Afghanistan und die Nordkoreakrise sowie die vom Senat und Kongress abgestimmten Wirtschaftssanktionen gegen Russland.

  1. Hans Wurst sagt:

    Das wird früher oder später so sein. Jedoch wird das nicht ohne eine großes Feuerwerk passiere

  1. Hans Wurst sagt:

    Man darf auch nicht vergessen das in den Staaten um die Städte herum so etwas wie "Parallel-Zeltstädte" entstanden sind und stetig weiter wachsen. Dort wohnen Familien die ihr Haus verloren haben oder einfach kein Geld haben für eine Wohnung. In diesem so großartigen Land. Yaaaay America the best!!!!! Greatest Country on Earth

  1. Jo sagt:

    gebe dir voll recht

    @ErnstjoachimMüller

    "Die können soviel Material auffahren wie sie wollen wichtig ist einzig wer die besseren Abwehrsysteme hat.
    Und das ist zur Zeit unbestreitbar Russland "

    Hier wird die westliche Welt scheitern, es gibt mehr als das was uns so erzählt wird.

    Noch mal zur Erinnerung, immer und immer wieder vor 3 Jahren schon passiert.....

    https://de.sputniknews.com/meinungen/20140421268324381-Russische-Su-24-legt-amerikanischen-Zerstrer-lahm/

  1. Otto Ulli sagt:

    Ja Jo hast recht. Die Russen haben bezüglich Elektronische Kriegsführung die Nase vorn.
    Auch in der Raketen abwehr Technik S300 / 400 haben die Russsen die Nase vorn. Top Flugzeuge. SU 27 SU 35
    Auch Panzer der T50 ist nicht ohne. Die Russen haben technologisch gesehen mit Ihrem kleine Budget 2 Generationen Vorsprung gegenüber den USA. Ich habe den Eindruck die USA wollen in einem Krieg Ihren Schrott loswerden. F35 muss im Tiefflug den Bombenschacht aufmachen um das Treibwerk zu kühlen. hi ho Die Engländer haben für 100 Mill. Dollar diesen Problem Vogel F35 bestellt. Ich frage mich wie die vielen Nato Staaten im Kriegsfall miteinander kommunizieren.
    Können den alle Englisch?
    USA Bürgerkrieg: Die gleiche Taktik im sinne Soros das Volk gegeneinander aufhetzten, wie in Europa. Unruhe stiften mit seinen finanzierten Stiftungen.
    Ja auch der Petrodollar schwindet. Die Russen haben Ihr eigenes EC Karten System mit 19 Millionen Benutzer. Die Infrastruktur der USA marode. 110V Netz Steinzeit. u.s.w. Das Finanzsystem wird demnächst wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen.

  1. Antray Decay sagt:

    ZAPAD 2017

    Die russisch-weißrussischen Manöver ZAPAD 2017 sind ein übliches Herbstmanöver, das in diesem Jahr enorme Aufmerksamkeit in der westlichen Presse auf sich gelenkt hat. Es heißt dort, dass die Übungen eigentlich 100 000 Soldaten umfassen, nicht 12700, wie die Länder selbst sagen.

    Es wird auch fälschlicherweise behauptet, dass das Manöver ohne Beobachter stattfindet. Sowohl Weißrussland als auch Russland haben NATO-Beobachter eingeladen, obwohl die OSZE-Regeln für Manöver dieser Größenordnung keine Beobachter erforderlich machen.

    Die Russen nehmen mit 5500 Mann, 70 Flugzeugen und Helikoptern sowie 680 Kampffahrzeugen teil, inkl. ca. 250 Panzer, 200 Artilleriegeschütze, Raketen-Abschusssysteme und Granatwerfer samt 10 Fahrzeugen. Sämtliche Ziffern liegen unter der OSZE-Grenze für Beobachterpflicht.

    Die westliche Seite führt gleichzeitig Aurora -17 durch, gemeinsam mit Schweden und der NATO. 2017 veranstaltet die NATO mehr als 40 Übungen in europäischen Ländern, der Türkei, in der Ostsee und im Mittelmeer.

    In Estland gab es im Mai den „Spring Storm“ mit 9000 Soldaten, davon 2300 von anderen NATO-Ländern. Die Amerikaner fuhren mit ihren Abrams-Panzern buchstäblich bis auf einen Steinwurf an die russische Grenze. Im selben Monat wurde in Estland „Baltic Fortress“ mit Kriegsschiffe aus mehreren Ländern, nur 150 km von der russischen Küste entfernt.


    Im Juni wurde „Saber Strike 2017“ in Lettland abgehalten mit über 2000 Soldaten aus USA und NATO-Ländern. Im Juni wurde „Iron Wolf 2017“ in Litauen mit 5300 Mann aus 11 Ländern durchgeführt. Im Juni dann das Flottenmanöver „Baltops“ mit 4000 Soldaten aus 14 Ländern.

    Steadfast Cobalt in Litauen, Noble Jump in Rumänien, Sea Breaze in der Ukraine, Arctic Challenge mit NATO, Schweden und Finnland, Luftabwehrübungen in Litauen, Tschechien und Rumänien sind weitere Beispiele für NATO- Übungen, die VOR den traditionellen russisch-weißrussischen Manöver Zapad stattfanden.

    Nach den russisch-weißrussischen Manöver machte die NATO weiter mit ihrem vollen Kalender: Rapid Trident in der Ukraine 2017 – ein Land, das nicht einmal Mitglied der NATO ist und auch nicht um Mitgliedschaft gebeten hat.

  1. schliemanns sagt:

    Es ist schon erstaunlich wie die Propagandafront der Globalisten die Hirne der Untertanen (zum weiten Teil erfolgreich wie man sieht) zumüllt um die eigentlich relevanten und wirklich bewegenden Informationen zu verbergen.
    klar ist doch, und das zeichnet sich die letzten knapp zwei Jahre immer deutlicher ab, dass die USA just im Moment zur Regionalmacht degradiert werden. Für wache Menschen ist allerdings schon länger abzusehen dass den Globalisten das Wasser bis zum Halse steht und wir uns nun (Gott sei Dank) auf eine Multipolare Ordnung zubewegen. Nun zum (naiven) Wunsch des US-Kaders auf Krieg gegen Russland oder US Angriffe auf NK: das amerikanische Militär wurde gerade eben (letzten Monat) kastriert. Ihm wurden die Eier abgesäbelt. Wie das?
    Am 16. Juni kollidierte der US-Zerstörer USS Fitzgerald mit einem zivilen Frachter. Sieben US-Matrosen starben, das Schiff wurde schwer beschädigt. „Kollidiert“ ist die neutrale Bezeichnung des Vorfalls. Die Fitzgerald wurde von der Seite gerammt. Äußerst ungewöhnlich, dass sich der Musterknabe der US-Marine von einem
    Frachter rammen lässt….. Am 20. August kollidiert dann der Zerstörer USS John McCain mit einem zivilen Frachter. Zehn US-Matrosen werden noch vermisst, sind also tot; das Schiff wurde schwer beschädigt. „Kollidiert“ ist die neutrale Bezeichnung des Vorfalls. Die John McCain wurde von der Seite gerammt.
    Es handelt sich wiederum um ein Schiff der Arleigh-Burke-Klasse. Erneut konnte ein Zugpferd der US-Marine einem trägen Frachter nicht aus dem Weg fahren?! Ist das Alles Zufall? Meiner Meinung nach Nein. Wie kann es sein dass ein Frachtschiff einfach ein US Militär Schiff der „Königsklasse“ (die Amis bauen nur Schrott, sie haben fertig) rammen kann ohne dass dieses etwas merkt oder dagegen unternimmt? Ich kann Sie aufklären: sie waren blind , manovrierunfähig und taub. Die gesamte Elektronik der Amis wurde ausser Gefecht gesetzt und ihre Schiffe gerammt. Ganz zufällig kommt dieser "Zufall" zu einer Zeit in der die USA zur Regionalmacht degradiert wird, und ganz zufällig kommt diese Demütigung zu einer Zeit in der die USA über einen Krieg gegen Nordkorea oder Venezuela nachdenken. Ganz zufällig steht Russland als Schutzmacht hinter beiden Ländern.
    Russland hat den Amis in Syrien schon gezeigt wo sie stehen, technisch. Zur Ausbildung und Kampfmoral der Russen kann ich nur sagen, sie ist sehr professionell und wenn die Russen gezwungen würden (was ich im Moment beim besten Willen nicht erkennen kann) in den Kampf zu ziehen dann wüssten sie auch wofür sie kämpfen. Die Amis sind nur stark und trauen sich nur wenn sie sich absolut sicher fühlen und definitiv überlegen sind (gegen ein dritte Welt Land z.B.) ansonsten sind die alle völlig degeneriert und feige. Ihre Ausrüstung ist Schrott und abgesehen davon viel zu teuer. Es ist zu einem Selbstbedienungsladen geworden, nicht Innovation zählt, sondern eizig und allein das schnelle Geld. Ich könnte jetzt weiter schreiben, z.b. dass Trump sehr wohl über diese Abläufe Bescheid weiß, dass sie ihm sogar perfekt in die Agenda spielen, dass er evtl. sogar davon partizipiert aber die Leute reden lieber darüber dass Milliardäre Katzen über Sozialhilfeempfänger stellen. Gähn. .. tut mir leid. .. wie langweilig. -und ganz im Sinne derer die diese Vorgänge möglichst lange vor der Öffentlichkeit verbergen wollen. Just IM MOMENT spielen sich weltbewegende Dinge auf der großen Bühne ab!
    Die Amis machen nur die große Show, es sind Muskelspiele und Ablenkungsmanöver um nicht völlig das Gesicht zu verlieren WEIL: sie sind gerade dabei absolut den kürzeren zu ziehen. Auf ganzer Linie.

  1. navy sagt:

    von Georgien aus, haben die Amerikaner vor 20 Jahren auch die Tschetschenischen Kopfabschneider und Terroristen finanziert und ausgebildet

  1. Anonym sagt:

    Jetzt nach dem trump schon sein wahres Gesicht zeigte, ist mir klar dass der Krieg gegen Russen unvermeidbar ist. Wenn es zu schwer wird, werden die AMIS weglaufen wie die Feiglinge wie in Vietnam und andere Kriege gemacht haben und werden dann die ALLIIERTE LÄNDER die Antworten der Russen ertragen also zuerst ein Blitzkrieg als Verteidigung der Russen und dann die Invasion über die Länder aus dem die Amis die Russen attackiert haben. Das bedeutet für Rumänien das Ende und alle Länder wo die amis stationiert waren (Polen, Litauen, Lettland, Ukraine). Eins wird aber gut am Ende sein, wenn die Russen raus aus der Hölle gehen, werden sie bis Portugal gehen und alles aufräumen also kein Spur mehr von amis mehr sein aber dafür werden wir alle russisch lernen müssen am Ende.