Nachrichten

Ereignisse überschlagen sich am Persischen Golf

Donnerstag, 8. Juni 2017 , von Freeman um 09:00

Bereits 2013 habe ich mit meinem Artikel, "Katar hat aufs falsche Pferd gesetzt" aufgezeigt, wie Katar die Muslimbruderschaft massiv unterstützt, um damit Länder im arabischen Raum zu destabilisieren und zu kontrollieren. Die Scheichs am Persischen Golf haben den Muslimbruder Mursi in Ägypten an die Macht gebracht, wurde aber durch einen Militärputsch von al-Sissi entfernt. Sie haben versucht Assad mit der Al-Kaida zu stürzen, sind aber damit gescheitert. Der einzige Staatsführer den sie noch an der Kandare haben ist der türkische Präsident Erdogan, auch ein Muslimbruder. Deshalb hat am Mittwoch die Türkei ihre Unterstützung von Katar deutlich gesteigert, indem von der AKP im Schnelldurchlauf ein Gesetzt durchgepeitsch wurde, um Soldaten auf der türkischen Militärbasis in Katar stationieren zu können. Es sollen 3'000 als "Ausbilder" entsendet werden, wie es offiziell heisst ... oder als Schutz des Scheichs?


Erdogan kommt also seinem "Freund und Gönner" Scheich Tamim bin Hamad Al Thani zu Hilfe und stellt sich damit gegen die von Saudi-Arabien geführte Anti-Katar-Koalition bestehend aus Kuwait, Bahrain, Emirate, Jemen und Ägypten ... und auch USA!!! Mal schauen wie lange der möchtegerne Sultan von Ankara das ziemlich isoliert durchstehen kann, denn er legt sich ja mit den wichtigsten Arabern an.

Trump hat schon angedeutet, die Muslimbrüder auf die Liste der Terrororganisation zu stellen, was auch gegen die Türkei gerichtet ist.

Die Deutschen wollen ihre Soldaten und Kampfjets von der Incirlik Air Base abziehen und nach Jordanien verlegen, weil Erdogan die deutschen Parlamentarier nicht die Basis besuchen lässt.

Ja Trump hat die neueste Entwicklung auf der arabischen Halbinsel, die völlige Ausgrenzung von Katar und das Hinstellen als Terrorstaat, indirekt als sein Werk durch die Reise in den Mittleren Osten bezeichnet und das in Tweets zum Ausdruck gebracht.

"Es ist so gut zu sehen wie der Besuch Saudi-Arabiens mit dem König und 50 Ländern bereits sich bezahlt macht. Sie haben gesagt, sie werden hart gegen die Finanzierung des Extremismus vorgehen, und alle Hinweise zeigten auf Katar. Vielleicht wird das der Beginn des Endes für den Horror des Terrorismus."





Aber das ist nur die oberflächliche Begründung. In Wahrheit geht es um einen Angriff auf den Iran ... und die erste Attacke hat bereits gestern stattgefunden, mit dem Terrorangriff einer iranischen ISIS-Version auf das Parlament (Majlis) und dem Mausoleum von Imam Khomein in Teheran, bei dem 17 Menschen getötet (14 Männer und 3 Frauen) und 52 verletzt wurden.

Die Daesh-Takfiri-Terrorgruppe hat die Verantwortung dafür übernommen, also der Islamische Staat.

Irans Revolutionsgarde hat Saudi-Arabien beschuldigt, hinter dem doppelten Terroranschlag in Teheran zu stecken und haben "Rache" geschworen. Vier Terroristen, die als Frauen verkleidet waren, drangen ins Parlamentsgebäude ein und schossen wild um sich. Am Schrein von Khomeini sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft.

Die vier Terroristen wurden am Tatort von Sicherheitsleuten nach einem mehrstündigen Schusswechsel getötet.

"Der Terrorangriff passierte nur eine Woche nach dem Treffen zwischen dem US-Präsidenten und den saudischen rückständigen Führern, die den Terrorismus unterstützen. Die Tatsache, dass der Islamische Staat die Verantwortung übernommen hat beweist, dass sie (die Saudis) in der brutalen Attacke involviert waren", heisst es in einer Erklärung der Garde.

Nach der Bombardierung der vom Iran unterstützten Milizen in Syrien durch US-Kampfjets hat Damaskus Washington gewarnt, die syrischen Streitkräfte würden in Zukunft US-Soldaten, die sich in Syrien befinden, angreifen. Es war der zweite Angriff in den letzten drei Wochen. Die Zurückhaltung gegenüber den US-Einheiten in Syrien würde man beenden, wenn Washington die "rote Linie" überquert, sagte die syrische Regierung.

Russland hat im vergangenen Dezember 19,5 Prozent des russischen Ölgiganten Rossneft im Wert von 11,5 Milliarden Dollar an den katarischen Staatsfonds und an die Schweizer Glencore verkauft. Das Geschäft wurde zwischen Präsident Putin und Scheich Tamim vereinbart.

Russland und Katar nannten den Deal eine Möglichkeit eine Brücke zwischen den Ländern die gegenseitige Positionen im Syrien-Konflikt einnehmen zu bauen. Ich nehme an, Putin wollte damit auf die Unterstützung der ISIS durch Katar Einfluss nehmen, das heisst, Katar sollte sie fallen lassen.

Die neuste Nachricht lautet aber jetzt, Russland will die Anteile an Rossneft wieder zurückkaufen.

Die katarische Währung Rial ist auf ein Rekordtief gefallen, nachdem die saudische Zentralbank die Kreditgeber im Land aufgefordert hat, keine Kredite mehr katarischen Kunden zu gewähren. Die Banken wurden auch angewiesen, keine Transaktionen in Katari-Rial mehr auszuführen.

Katar hat sein Militär in höchste Alarmbereitschaft gestellt, weil eine Invasion saudischer Truppen befürchtet wird. Saudi-Arabien hat nämlich Katar ein Ultimatum mit 10 Forderungen gestellt. Unter anderem muss Katar alle Beziehungen zur Muslimbruderschaft und Hamas beenden.

Dazu noch den Sender Al-Jazeera auflösen und die diplomatischen Beziehungen zum Iran kappen. Das hat Doha veranlasst seine Truppen in den "höchsten Alarmzustand" zu setzen.

Ein möglicher Krieg in der Region bahnt sich an und die Ereignisse überschlagen sich am Persischen Golf. Es passieren überraschende Sachen im Eiltempo.

Israel freut sich riesig

Warum passiert das ganze? Ja warum wohl? Wie alle Krieg in der Region immer wegen Israel. Die Kriege gegen Irak, Libyen und Syrien sind nur wegen Israel geführt worden. Die anderen Gründe die man uns nannte sind Märchen, sind nur eine Täuschung, von wegen "böse Diktatoren".

Israelische Offizielle haben das Vorgehen des von den Saudis angeführten arabischen Block gegenüber Katar mit Vergnügen begrüsst. Damit wird die Allianz zwischen den wichtigsten Golfstaaten und Israel über denn gemeinsamen Feind vertieft.

Es sind auch die Israelis welche in enger Zusammenarbeit mit den Emiraten Druck auf Katar ausgeübt haben, damit Doha die Unterstützung der Hamas aufgibt.

"Eine neue Linie wurde in den Sand des Mittleren Osten gezogen", sagte Michael Oren, Israels stellvertretender Minister für Diplomatie auf Twitter. "Es ist nicht mehr Israel gegen die Araber, sondern Israel und die Araber gegen den von Katar finanzierten Terror."

Israels Kriegsminister Avigdor Lieberman erklärte die Krise als "Gelegenheit der Kooperation" zwischen Israel und bestimmten Golfstaaten. Diese Kooperation zwischen Tel Aviv und Riad und den anderen geht ja schon lange und auch die militärische Zusammenarbeit mit gemeinsamen Manövern.

Der ehemalige Kriegsminister Moshe Yaalon drückte auch seine Unterstützung gegenüber der von den Saudis geführten Koalition aus.

"Die sunnitischen arabischen Länder, ausser Katar, sitzen im selben Boot mit uns, denn wir alle sehen ein nuklearen Iran als die Nummer 1 Bedrohung für uns alle", sagte er anlässlich der Feier zum 50. Jahrestag der Okkupation der Territorien der Palästinenser, des Gaza-Streifens und der syrischen Golanhöhen.

Eine doppelte Heuchelei und Farce, denn nur das zionistische Konstrukt hat im Nahen und Mittleren Osten ein Atomwaffenarsenal, die Iraner nicht, und hat das Territorium seiner Nachbarn durch einen Angriffskrieg vor 50 Jahren erobert und besetzt.

Warum ist Trump nach seinem Besuch von Saudi-Arabien direkt nach Israel geflogen? Eben.

Washington hat es geschafft, die Araber zu überzeugen, die Dreckarbeit für Israel was den Iran betrifft zu erledigen. Katar ist dabei im Weg und wird aktuell fertig gemacht. Wie schon mehrmals passiert, sterben andere für Israels Interessen!

Laut neuester Meldung wird der Aussenminister von Katar, Scheich Mohammed bin Abdulrahman bin Jassim Al-Thani, Moskau am Samstag besuchen und mit seinem Amtskollegen Sergei Lawrow ein Gespräch über die Krisensituation führen. Ein Treffen mit Präsident Putin ist nicht geplant.

Kein Konflikt ist wünschenswert aber vielleicht sehen wir eine Schlacht zwischen den von den Deutschen an Katar gelieferten Leopard Panzern und den amerikanischen Abrams der Saudis. Einen Stärkevergleich würden viele Militärs gerne beobachten.

Es geht natürlich auch um die Kontrolle über die Energie, wie bei allen Konflikten. Katar ist der grösste Gasproduzent der Welt und deshalb ist der kleine Staat eine begehrenswerte Frucht, die gepflückt werden muss.

--------------------------

UPDATE in Kurzmeldungen:

- Iran sagt, sie sind bereit Katar mit Lebensmitteln von drei ihrer Häfen aus zu helfen.

- Katars AM sagt, wir sind nicht bereit zu kapitulieren und werden nie die Unabhängigkeit unserer Aussenpolitik kompromittieren.

- Katars AM sagt, türkische Truppen kommen nach Katar zum Zwecke der Sicherheit der ganzen Region.

- Katars AM sagt, wir respektieren die LNG-Vereinbarungen die wir mit der UAE unterschrieben haben.

- Katars AM sagt, 40 Prozent des Stroms der UAE wird mit Gas aus Katar produziert.

- UAE wird ein Wirtschaftsembargo gegen Katar wegen der Terrorunterstützung ausrufen.

- 30 Lastwagen voll mit Früchte und Gemüse die für Katar bestimmt waren mussten nach Jordanien zurück, weil die Saudis die Grenze mit Katar gesperrt haben.

- Trump hat sich eingeschaltet und will im Konflikt mit Katar vermitteln.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Es schaut so aus als wie sich die wichtigsten Kameltreiber jetzt positionieren.
    Was sie eigentlich schon längst hätten tun sollen.

    Und Trump, Trump ist aussenpolitisch genauso unfähig und blauäugig wie alle
    anderen "Präsidenten" vor ihm. OBwohl ich in ihm immer noch eine gute
    chance für die VSA sehe "make America great again".

    Das ganze ist ein Wettstreit zwischen der Russischen, Chinesischen und US-
    amerikanischen Strategie am persischen Golf. Im arabischen Raum ganz im
    allgemeinen.

    Was mir dabei missfällt ist das schweigen von den israeli um den extremisten
    Netanjayu - oder die stecken hinter der Aktion, um Syrien und den Iran auf
    einmal platt zu machen.......

    Der Ball liegt jetzt bei den weisen Mullahs im Iran und unserem freund Vladimir.
    Mal sehn, wie sie den Saudis und Washington diesmal die Hosen ausziehen.

  1. NICF-Nettie sagt:

    Danke, für den mal wieder interessanten Beitrag!

  1. Am besten Frau Ferkel verkauft noch schnell paar Waffen an alle Seiten für maximalen Gewinn.

  1. Würde also auf einen Krieg Türkei vs Saudi Arabien hinauslaufen?
    Wäre das dann nicht ein Bündnissfall für die NATO um Saudi Arabien zu "plätten"?

  1. @Antonios Georgiadis, es wäre erst ein Bündnisfall wenn das NATO Gebiet der Mitgliedsländer angegriffen wird wozu aber zum Beispiel Übersee Gebiete von NATO Ländern nicht dazu zählen. Deswegen hatte zum Beispiel der Falklandkrieg zwischen Grossbritanien und Argentinien keinen Bündnisfall ausgelöst.

    In deinem Beispiel wäre das wohl nicht der Fall da die Türkei in einem anderen ausserhalb des gennanten NATO Gebiets führen würde.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. anti-Israel sagt:

    Ja jetzt werden Trumpf und das Zionistische Regime die Arabischen Staaten gegen Qatar unterstützen,weil Qatar endlich aufwacht und bessere Beziehungen zu Iran pflegen will . Was der Türkei angeht sage ich dass Erdogan ein Schauspieler ist er tretet nicht aus der Nato aus und die Eu-Beitrittgespräche laufen weiter!!!!!! .Die deutschen wollen in Jordanien näher die Syrische Armee konfrontieren .

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Afido sagt:

    Was Freeman schreibt ,ist das Umfassendes und plausibelste zu diesem Thema,was ich finden konnte.Ich möchte noch einen möglichen Motiv zu diesen Konflike hinweisen.Vor 1 oder 2 Jahren haben die Saudis den Ölpreis in den Keller getrieben um den Iran zu schaden und auch um die Frackingproduktion in den USA unwirtschaftlich zu machen.Zu dieser Zeit,versuchte die USA neue Märkte in Europa für Öl und Flüssiggas zu gewinnen.Jetzt könnten sie Ihr Ziel näher kommen.Wenn die Saudis und die Iraner ihre Öl und Gas Förderanlagen verbomben,wird die USA zum größten Lieferanten neben Russland aufsteigen.Man sieht Netanjayu an,das er Irumf Plan als genial ansieht.Netanjayu hat immer zum Krieg gegen den Iran gedrängt.Jetzt lässt Trumpf die Inzuchtbrut gegen den Iran Krieg führen.Dafür war ihn ein Schwerttanz in dessen Kreise nicht zu Schade.

  1. Jo sagt:

    Seit Jahren ist mir bekannt, dass der Iran eine Wunderwaffe hat, die alles was hier auf Erden an Waffen entwickelt wurde obsolet macht. Bisher wurden diese Waffen nicht, oder nur sehr begrenzt, also zur Abschreckung, mal gezeigt. Mir ist klar, dass das manchen Kopfzerbrechen macht.
    Iran hat nie ein anderes Land angegriffen, so wie andere Länder, uns hier eingeschlossen,
    warum also diese Hetze gegen Iran?
    Diese neue Waffe haben auch einige andere Verbündete, aber nur sehr begrenzt.
    Als Syrien damals, ich glaube es war vor 3 Jahren, nach dem ersten Giftgasvorfall von den USA angegriffen werden sollte, da sagte der Verteidigungsminister " sollen sie angreifen, die Welt wird sehen wie Syrien sich wehrt", ich sage, es wäre ein Debakel gewesen für die USA und Verbündete.

    Schon oft reingestellt, bitte noch mal genau lesen, diese Technik und noch weitaus mehr hat der Iran, die Drohnen des US Militärs wurden so vom Himmel geholt.

    https://de.sputniknews.com/meinungen/20140421268324381-Russische-Su-24-legt-amerikanischen-Zerstrer-lahm/

    Kann sich nur einer von euch vorstellen was das bedeutet, stellt euch vor Amerika hätte das, sie würden es anwenden. Ich glaube aber, dass diese Waffe mehr mit unserem Bewusstsein zu tun hat, es ist keine Angriffswaffe, da würde diese wohl versagen, ich glaube die ist nur zur Verteidigung, doch genau weiß ich es nicht.

    Dieses Thema verfolge ich nun schon seit vielen Jahren, es kommt was auf uns zu, was mich etwas entspannter in die Zukunft blicken lässt.

  1. Haben die Amis schon erledigt soviel Weitsicht kannst du unseren Politenten nicht zumuten

  1. Mr. Briggs sagt:

    Und was für ein Bündnisfall war der Angriff der NATO auf Lybien ?

  1. Demaison sagt:

    Welche Art Wunderwaffe soll das sein? Nähere Infos bitte.

    Über den Bericht von Sputnik hatte Freeman bereits vor Jahren geschrieben.

  1. Ach ja wieder mal die "Wunderwaffen". Als ob dies die CIA/Mossad-Schlapphüte nicht wüssten. Die hören alles ab - und tuns auch. Grüsse an die Ratten.
    Es geht in den heutigen Kriegen um die öffentliche Meinung: Propaganda. Der "böse Muslim pauschal" hat ausgedient, jetzt brauchts bald den Terror-Ayatollah mit dem weissen Umhang und dem Bösen Blick. Und ISRAHELL wird sich brav raushalten, weil ja sonst die bislang sehr friedlich lebenden Juden (seltsam gell?!?) im Iran gefährdet wären. Und die USA werden sich auch raushalten, es gibt ja genug Proxyarmeen, die sich den Schädel einschlagen werden.

    Und als Schlussbemerkung: die Saudis sind ja pleite - also relativ pleite. Da brauchen Sie das Kapital der reichen Nachbarn, kommt gerade recht. Und dann wird der Unterlegene - so funktioniert Siegergerechtigkeit- die kriegskosten bezahlen müssen. Sprich: Saudi-Arabien überfällt mit einer "internationalen Koalition der gemässigten Muslime" den Terrorstaat Iran, nachdem dieser seinem Nachbarn Katar geholfen hat. Und dann soll Katar nach einem blutigen Gemetzel seine Kosten wegen seiner (!) Aggression zahlen, die Konten werden nicht mehr nur eingefroren, sodnern direkt sozusagen "unter intenationaler Aufsicht" geplündert... So läuft das Spiel. Nichts mit NATO und nichts mit Wunderwaffe.

    Es sei denn: China? RU? Erdowahn? Wer will noch das Gas und möglichst billig? Und Gas ohne Verladeeinrichtung - Pipelines - nützt auch nichts, Syrien?

  1. Skeptiker sagt:

    Sehr informativ, danke! Die wiederholten Angriffe auf die syrische Armee durch die US-Air Force und die beschriebene Entwicklung in der Golfregion sind meines Erachtens die Vorbereitungen zur abschließenden Neuordnung des gesamten Nahen Ostens nach den Vorstellungen von USA & Israel. Die Verlegung der Bundeswehrflugzeuge nach Jordanien, in die Nähe von Damaskus, ist in diesem Zusammenhang zu sehen. Das Kaspertheater mit der Türkei ist dabei nur eine Vorstellung für das unwissende Publikum, um den Widerstand gegen diesen Verstoß gegen das Grundgesetz klein zu halten.
    Die Puppenspieler sind skrupellos genug, die Konfrontation mit Russland und China zu riskieren. Sie glauben, dass außer ein paar Protesten im UN- Sicherheitsrat von den Beiden nichts zu befürchten ist. Die Zurückhaltung Russlands bei den ständigen Provokationen der NATO wird als Schwäche bzw. Unvermögen gewertet. Die Aufnahme des Winzlings Montenegro in die atlantische "Verteidigungsallianz" ist doch nichts außer eine klare Botschaft: " Seht her, eure Interessen scheren uns einen Dreck".
    Große Kriege sind oft das Ergebnis einer politischen Fehleinschätzung durch die Verantwortlichen. Irgendwo habe ich mal diesen Obama in den Mund gelegten Satz gelesen. Zitat:" Wie wissen, dass bei einem Krieg zwischen den USA und Russland Europa völlig zerstört wird, aber die USA sind bereit diesen Preis zu bezahlen". Wie zutreffend!

  1. nadann sagt:

    "Ha, ha, ha, "Trump will vermitteln", womit man "den Bock zum Gärtner" macht! "

    Du solltest weniger auf seine Sprüche hören, als vielmehr beobachten, was er tut, freethinker.

    Als der, der diese Situation befeuert hat, wird er garantiert nicht vermitteln. Wir werden folgendes sehen: die Sau-Arabischen Windelträger, die gerade ihr eigenes Grab schaufeln, werden bald der Unterstützung des Terrorismus bezichtigt (na sowas, wer hätte das gedacht!). Katar, dessen Reichtum übrigens in zahlreichen Unternehmen in UK, DE und FR steckt, wird mglw. ein wichtiger Brückenkopf des Irans dabei. Freilich wird Trump weiter gegen den Iran wettern, aber Fakt ist, dass die größte US-Militärbasis in der Region momentan isoliert ist. Der Aktionsradius des zionistischen Flügels im Pentagon ist empfindlich beschnitten durch die Isolation Katars. Ich jedenfalls bin mir sicher: Trump hat das ganz absichtlich eingefädelt, um seine Gegner im Pentagon kräftig zu stutzen. Die Pläne der Clintonisten, durch Gaslieferungen aus Katar in die EU Russland zu schaden, sind damit passe. Iran und Katar werden zusammen weiter den asiatischen Markt - ihren Hauptabnehmer für das Erdgas - beliefern.

    Ach ja: einen krieg zwischen der Sau-Arabischen MIL-Versagertruppe, die sich von jemenitischen Rebellen auf die Mütze hauen lassen, und dem Iran? Macht euch nicht lächerlich. Der Iran ist militärisch um ein Vielfaches den Sau-Arabiern überlegen. Das wird nicht passieren, auch wenn sie groß ihre Fresse aufreissen. Wie wir wissen sollten: wichtig sind Taten, nicht das Geschwätz, die Show für die Besucher dieses Theaters. In diesem Sinne hat Trump gewaltiges erreicht in nur einem halben Jahr. Jedenfalls schaut der Tiefe Staat gerade ziemlich bescheuert aus der Wäsche, wie man unschwer den Mainshit-Medien entnehmen kann.

  1. Man kann da nur schmunzeln, wenn Terroristenunterstützer, Terroristenunterstützer bestrafen. Sie sollen sich am besten alle gegenseitig zerfleischen. Je schneller desto besser.
    ***
    Die Geschichte scheint sich zu wiederholen. Wurde damals nicht Saddam Hussein aufgebaut und bis an die Zähne bewaffnet, um gegen den Iran Krieg zu führen? Wird heute nicht Saudi-Arabien bis an die Zähne bewaffnet, um gegen den Iran Krieg zu führen?
    ***
    Dass die Saudis von Kriege führen keine Ahnung haben ist bekannt und sieht man im Jemen. Deshalb gut möglich, dass das Regime in absehbarer Zeit gestürzt und durch eine Militärdiktatur ersetzt wird. Mit IS-Leuten (ebenfalls wahhabitischer Gesinnung) in den Reihen, die ja im Irak und Syrien Kriegserfahrung gesammelt haben.
    ***
    Sehe ich auch so, der Auftraggeber heisst einmal mehr Israel. Israel hat mit dem Iran ein Problem das keines ist. Verdeckt hält es die Welt wieder einmal zum Narren und ihr grösster Vasall die USA hilft ganz devot mit, dessen Pläne zu verwirklichen.
    ***

  1. Scatty sagt:

    Das hat man nun davon, wenn man sich für den sinnlosen Konsum in unbegrenzter Menge von einem Rohstoff abhängig macht. Wie immer ist das alles nur eine Frage des Geldes...

  1. Scatty sagt:

    Das hat man nun davon, wenn man sich für den sinnlosen Konsum in unbegrenzter Menge von einem Rohstoff abhängig macht. Wie immer ist das alles nur eine Frage des Geldes...

  1. Ariond sagt:

    Lybien war kein Bündnisfall sondern ein einseitiger völkerrechtswidriger Angriffskrieg von USA, England und Frankreich.

  1. humanity sagt:

    hier was dazu von klagemauer-tv:

    https://youtu.be/pAbVW40lNI8

  1. MuzWa sagt:

    Moslem Bruderschaft und Deutschland! Kein Problem, denn Deutsche Politiker sind gut geschmiert und in 2001 auch schon gut bekannt. Deutsche Bank, VW, usw. immer dabei Steinmeier und der Verfassungschutz ein aufgeblähter Idioten Laden, erfindet immer nur die Rechte Gefahr.