Nachrichten

Merkel - Der Euro hat ein Bewertungs-Problem

Dienstag, 21. Februar 2017 , von Freeman um 08:00

Ende Januar hat der oberste Handelsberater von Präsident Trump, Deutschland wegen unfairer Handelsvorteile kritisiert, weil man die "krasse Unterbewertung des Euros" ausnütze. Dadurch wären deutsche Produkte im Export billiger als sie sein sollten. Peter Navarro, Chef des neuen nationalen Handelsrates des Präsidenten, sagte gegenüber der britischen "Financial Crimes": "Deutschland nützt andere Länder in der EU und auch die USA mit einer 'implizierten Deutschen Mark' aus, die krass unterbewertet ist", sagte er.


Diese Aussage hat Merkel sofort schroff zurückgewiesen, denn der Euro wäre keine deutsche Währung und die Bundesregierung hätte keinen Einfluss auf die Politik der EZB. Jetzt hat aber Merkel die Aussage von Trumps Berater bestätigt. Bei der Fragerunde während der Münchner Sicherheitskonferenz sagte sie, der Wechselkurs des Euros würde zu Deutschlands Exportüberschuss beitragen.

"Wenn wir immer noch die Deutsche Mark hätten, dann wäre der Wert anders als der Euro heute", sagte Merkel als Antwort auf eine Frage am Samstag in München über Deutschlands Handelsüberschuss. "Aber das ist eine unabhängige Geldpolitik, über die ich als Kanzlerin null Einfluss habe", fügte sie hinzu.

Diese Aussage verrät was ich schon lange sage. Die Mitgliedsländer der EU und speziell der Euro-Zone, haben komplett ihre Souveränität verloren, wenn sie keinen Einfluss auf die Währung haben, die sie nutzen. Der Euro ist wegen der Rücksichtname auf alle Mitgliedsländer faktisch seit der Einführung vor 17 Jahren eine "billige D-Mark" und für alle anderen eine "teure Lira, Peseta, Drachme und Franc".

Mit dieser "billigen D-Mark" lebt die deutsche Wirtschaft auf Kosten aller anderen Länder, deren Produkte sich mit dem Euro erheblich verteuert haben. Deshalb geht es den Südländern in Europa so schlecht. Das heisst, Deutschland ist Exportweltmeister, nicht weil die Deutschen so "fleissig" schaffen, sondern weil die Preise für die deutschen Produkte im Vergleich zu billig sind und die der Konkurrenz zu teuer.

Nach der Kritik von Navarro hatte Merkel bei einer Rede in Stockholm gesagt: "Deutschland ist ein Land, dass immer verlangt hat, die Europäische Zentralbank soll eine unabhängige Politik führen, genau wie die Bundesbank es getan hat, bevor der Euro existierte."

Genau, nur das ist der Hauptfehler in der ganzen Finanzpolitik und der Grund warum Währungen ständig an Wert verlieren. Zum Beispiel, seit der Gründung der Federal Reserve Bank (Fed) 1913, hat der US-Dollar in den vergangen 100 Jahren sagenhafte 99 Prozent an Kaufkraft verloren. 1 Dollar damals hat so viel gekauft wie 100 Dollar heute.

Bevor es die Fed gab, hatte aber der Dollar über 100 Jahre lang einen stabilen Wert. Welchen Sinn macht dann eine Zentralbank? ABSOLUT KEINEN!!!

Hier ein Beispiel für den Wertverlust des Dollars wegen der Politik der Fed. Das damals gängigste und meistgebaute Automobil, Modell T-Ford, kostete 1913 "nur" 525 Dollar. Heute kostet ein äquivalentes Auto über 50'000 Dollar, also das hundertfache!

Es ist demnach eine Lüge, wenn die Politiker und Zentralbanker behaupten, die Unabhängigkeit ist deshalb notwendig, um die Kaufkraft einer Währung zu erhalten, und das wäre die Hauptaufgabe einer Zentralbank. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Wer hat gesagt oder wer hat überhaupt bestimmt, Zentralbanken müssen unabhängig sein und warum muss es überhaupt Zentralbanken geben? Das ist eine durch Propaganda der Finanzelite eingeflösste "Notwendigkeit", die jeder Grundlage entbehrt.

Es ist nämlich eine Lüge, sie wären unabhängig. Das sind sie nur vor der demokratischen Kontrolle durch den Souverän. Kontrolliert werden sie von der Finanzelite und deshalb dienen Zentralbanken nicht dem Wohle des Volkes sondern nur den gierigen "Anbetern des Mammon".

Zentralbanken gehören deshalb sofort abgeschafft, denn sie sind nicht das was sie vorgeben zu sein. Es ist völlig absurd, die Kontrolle über eine Währung einer Kabale von Bankstern zu geben, von Kriminellen, die nicht gewählt oder abgewählt werden können, die sich nicht gegenüber dem Volk verantworten müssen.

Merkel ist deshalb genau so eine gekaufte Politikerin, welche das kriminelle Monopol der Bankster aufrecht erhält. Der clevere Trick dabei ist dann noch, man kann jegliche Verantwortung für Wirtschaftsprobleme auf eine "unabhängige" Zentralbank schieben, so wie Merkel es tut.

Trump hatte im Januar gesagt, wegen des billigen Euro würden so viele Mercedes auf der Fifth Avenue in New York herumfahren, statt in Amerika hergestellte Autos. Merkel konterte mit der Aussage, viele in der Menge in München bei der Konferenz hätten ein iPhone, einschliesslich Vizepräsident Mike Pence.

"Wir sind stolz, dass wir gute Produkte haben, genau wie Amerikaner stolz sind, dass sie gute Produkte haben", sagte Merkel. "Wenn man in diesem Saal herum schaut, wie viele iPhones und Apples hier sind, dann kann der Vizepräsident völlig glücklich sein."

Ein peinlicher weil sehr schlechter Vergleich von Merkel, denn was sie verschwiegen hat, die Apple-Produkte, wie das iPhone, werden nicht in den USA hergestellt, im Gegensatz zu den Mercedes-Limousinen aus Stuttgart, sondern in China. Das iPhone ist kein amerikanisches Produkt, sondern eins "Made in China", und genau das prangert Trump auch an.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Leider hat Woodrow Willson damals ein riesen Fehler gemacht, als er den Federal Reserve Act unterschrieben hat... Das war der Anfang vom Ende... Seit dem, werden wir systematisch ausgebeutet, betrogen und versklavt mit dem Schuldgeldsystem!

    Natürlich gab es Ausbeutung durch Herrscher und Mächtige immer... aber nicht in diesem großen Ausmass!

    Staaten brauchen keine Zentralbanken, die ihnen Geld leihen, dass sie aus dem "nichts" erschaffen um dafür Zinsen zu verlangen, die es in der globalen Geldmenge gar nicht gibt, den der "Zins" der verlangt wird, ist nie existent und dient nur der Versklavung und Unterdrückung!

    Staaten könnten auch ihre eigenen "staatliche" Währung drucken, was John F. Kennedy zur seiner Amtszeit versucht hat... Wie wir wissen, hat er das nicht überlebt und kein andere Präsident nach ihm, hat je versucht, dass nochmal in Bewegung zu setzten...

    Die Kontrolle der Geldschöpfung, bedeutet Weltweite Macht und Unterdrückung derjeniger, die sich dem Geldmonopol Diktat nicht beugen wollen...

    Wie sagt man so schön... Das Geld ist die Waffe und der Zins ist die Kugel!

  1. Tech- 52 sagt:

    Deutschland war schon immer für seine Nachbarn ein Problem weil die Deutschen viel leistungsfähiger sind als die. Aber soweit ich mich erinnern kann hat jeder beim Euro freiwillig mitgemacht. Das war doch alles vorherzusehen.

  1. Was Merkel auch vergessen hat oder besser, nicht weiss
    ist, dass ein aktuelles 2Phon mit 32GB in den Staaten
    für 200 US$ verkauft wird, im Herkunftsland China
    für 160$. Ein Nachbar von mir war im Januar in
    Chicago und er hat die Preise für dies Scheissteil
    ausgeforscht.

    Prof. Franz Hörmann aus Wien gesteht den Zentralbanken
    die Verwaltung des, um es in meinen Worten zu schildern,
    Bruttosozialglücks eines jeden Staatsbürgers zu, sowie
    die Hoheit über die nationale Geldschöpfung. Letzteres
    wie es die Chinesen - schlauerweise - auch machen.
    Denn wer braucht Zinsen an Privatbanken zu zahlen, wenn
    man doch dafür schon eine Zentrale Bank hat die schon vom
    Gesetz her die Hoheit über die lokale Geldschöpfung hat?!!
    Das ist der reine Irrsinn, was!
    Also kein Giralgeld, sondern nur Geld das durch echte,
    real existierende Werte abgedeckt ist.
    Alles andere ist Betrug sowie eine fortlaufende
    Bilanzfälschung.

    Das Bruttosozialglück stellt den produktiven Wert dar
    den jeder Staatsbürger gegenüber der Gemeinschaft
    durch seine Handlungen erbringt. Und das nicht nur
    wie aktuell aussschliesslich durch produktive Arbeit,
    das kann auch durch beraterische (geistige) oder
    künstlerische Tätigkeit erfolgen. Denn nur so
    werden die einzelnen Talente gefördert, statt dass
    man sie schon im Kindergarten abwürgt. Denn "unser"
    Finanzsystem ist genauso überholt wie das Gesellschafts-
    system.

  1. Klauz Allez sagt:

    Sehr informativ. Banken sind illegal und dienen nur menschen um andere menschen zu versklaven und auzubeuten.

  1. plutarch17 sagt:

    Die Deppen-Bürger verstehen nichts wenn es um "ihr" Geld geht. Der Durchschnitts-IQ ist schon lange weit unter dem Durchschnitt und keine Sau wird sich wehren! Wenn es zum Crash kommt dann ist es besser man lebt auf dem Land, hat ne Waffe und schießt wenn es halt sein muss.
    Irlmaier's "Fahrplan" läuft und spätestens Ende 2019 krachen die Banken. Dann wird es eine gewaltige Hungersnot geben und die "Forderer" befeuern den Bürgerkrieg, denn sonst bewegen sich die Null-Checker nicht mal ansatzweise! Naja, die New-Age-Esoterik-Spinner und Gutmenschen hoffen noch auf ein Wunder, bemerken nichtmal dass dieser Scheiß von den Satanisten erfunden wurde um sie alle zu täuschen. Am Ende kriegen sie genau das was sie verdient haben: Chaos und ein paar um die Ohren! Da wird kein UFO landen um sie zu erretten, keine Engel die sie in Sicherheit bringen wird und es wird auch keine Teleportation in eine andere Welt geben!
    Was rauchen diese Hippies eigentlich?! Habe auf einer Eso-Seite mal gelesen, das Gott die Vermögen auf den Konten einfrieren würde, Pädophile seien ein Märchen da Niemand ein Kind missbrauchen könne weil geschützt durch "Energie" und Fukushima sei nicht real!
    Was soll man den zu solchen Idioten noch sagen? Die Einen hocken vor der Glotze und sind elektronisch lobotomisiert und die Anderen haben ne Scheibe von den Räucherstäbchen!

    Planet der Affen ist keine Fiktion! Bereitet euch vor und hofft das es erst 2019 knallt....

  1. Der Euro an sich ist nicht das Problem, das Problem ist die Umrechnung 1 DM - 1 Euro. Das ist das Desaster. Die Ausbeutung der Bürger die in die Staaten Europas gefahren sind durch Umrechnungskurse die eh keiner kapiert hat ist entfallen. Das entsprechende Preisgefüge ist ein Desaster. Millionen gehen schon zur Tafel und werden von Bonzen versorgt die für die Ewigkeit einen guten Job haben. Festanstellung im Service-Bereich wie z.B. REWE usw. gibt es kaum noch. Alles geht nur noch auf 400 Euro-Basis damit sich die Eigentümer noch eine Yacht für 300 Millionen Euro kaufen können. Armut wird nicht beseitigt, Armut wird nur noch verwaltet und weiter produziert. Es gab einmal eine Studie vor 30 oder mehr Jahren über Hemden einer französischen Luxusmake, verkauft in den USA. Hemd aus Taiwan, Herstellung einschließlich Löhne und Material 50 US-Cent. Das Hemd wurde verkauft für 27 Dollar bei Macy’s, das verhält sich heute ebenso mit dem Apple-Schrott. Warum sagt Trump das in den USA produziert wird und nicht in China für Produkte die dann für Lau in die Staaten eingeführt werden. So ein Sch. Apple kostet heute über 700 Euro nur zum telefonieren. Der ganze Kies geht auf die Konten wie Al Gore usw. Im WWW kann man gut sehen was dort für Einnahmen laufen auf die Konten der Chefs von Apple und Co. Tim Coock 74 Millionen Dollar im Jahr Gehalt.Die Leute wählen die korrupte Clinton und wissen genau warum.

  1. Freeman sagt:

    Sagt mal, wo warst du als am 1. Januar 2002 der Euro als Bargeld eingeführt wurde? Die Umrechnung erfolgte 2 zu 1, also 2 D-Mark für einen Euro. Oder genau genommen, 1 Euro = 1,95583 D-Mark.

  1. Klauz Allez sagt:

    Wohl schon zu lange her lach..
    Aber wieder ein bsp. Für die allgemeine dummheit. Allesschlucker! Sag danke!

  1. Ben Ass Bee sagt:

    Bitcoin hat den 1000-fachen Wert des Euro, nur so als Information. Grüße und weiter so...

  1. Achim Wurst sagt:

    Mit 1:1 Umrechnung meint Norbert Müller die nahezu tatsächliche Umrechnung der Preise, nicht den Umrechnungskurs. Es war tatsächlich so. Hatte eine Semmel zuvor 40 Pfenning gekostet, kostete sie mit dem Euro dann 30-40 Cent. Beim Lohn allerdings stimmte die 1:2 Umrechnung, man bekam nur die Hälfte in Euro. Ist stimmt schon was er sagt.

  1. Der EURO ist der Schlüssel zum Unfrieden in Europa und der Welt.
    Bewußt dazu ersonnen und eingeführt.
    So klappst auch mit dem Unfrieden.

  1. BiancaKatrin sagt:

    Ich kannte damals nur sehr wenige Menschen die sich auf den Euro gefreut haben. Weil fast jeder wusste das es ein sehr großer Fehler ist die starke Deutsche Mark für eine Gleichmachungs-Währung Euro aufzugeben....

    Hier sind wir beim "Motor" des fasistischen Systems. Das Schuldgeldsystem.

    Nun wir brauchen das Geld. Es vereinfacht das konsumieren der Menschen. Bis der Mensch sich geistig soweit entwickelt hat ohne Geld seine Dienste auszutauschen, werden wohl noch viele Generationen ins Land kommen müssen.

    Fakt ist. Dieses Fiat-Money-Zins-Geld muss weg. Das Zahlungssystem muss wieder den privaten Finanzwesen entzogen werden und verstaatlicht werden...
    USA muss der FED den Vertrag kündigen, wie es einst schon John F. Kennedy versucht hat. Er wurde auf einer Straße in Dallas/Texas wohl deswegen ermordet wurde. Wie überhaupt schon Aber-Millionen Menschen wegen diesem Geldsystem ums Leben gekommen sind. Angefangen bei den Selbstmorden von Bankstern und hochverschuldeten Privatpersonen wegen Krediten, bis zu den Kriegen wegen Geld und Profitgier.
    Und das alles für ein paar Milliadäre, Billonäre.... wo 8 Personen genauso viel besitzen wie 3,5 Millarden Menschen auf der Erde...

    Merkel ist auch nur eine Marionette der einflußreichsten Familen im Hintergrund die die politisch-wirtschaftlichen Fäden ziehen..

  1. Der € ist schon "Bewertet" Ein ungedecktes Buntes stück Spekulation`s Papier
    das von Börsen Fetischisten Hedgefond Manager Parasiten und Spekulanten aller Couleur Global und künstlich am Leben gehalten wird!

  1. Montage Kurt sagt:

    Die Deutschen haben tatsächlich den EURO kaputtgemacht. Aber eben NICHT durch ihre hohe Produktivität. Sondern durch ihre furchtsame Untertanenmentalität in Punkto Lohnzurückhaltung.
    Beispiel : Spätestens seit 1998 ist die Produktivität in Frankreich sogar höher als die deutsche und wächst auch schneller. Aber in Frankreich wurden auch die Löhne jährlich um den Produktivitätsfortschritt PLUS 2 Prozent erhöht. Diese Lohnerhöhungsformel wurde in Europa vereinbart. Es ist also eine REGEL, damit ein EURO bei verschiedener Produktivität überhaupt funktionieren kann. Die 2 Prozent (genauer 1,9) nennt man / EU Zielinflationsrate. Aber die hinterhältigen deutschen Bosse, die feigen Lohnempfänger und kranken Politiker haben die anderen EU Länder böse betrogen und deutsche Arbeitslosigkeit dorthin exportiert.
    Übrigens : Nicht nur Trump sondern auch Obama hat Deutschland wegen diesen Betrügereien ständig kritisiert.
    Zu diesem Thema gibt es sehr gute Videos von VWL Prof. Dr Heiner Flassbeck. Interessant finde ich, dass sowohl linke Antideutsche wie auch rechte AFD Fans den Mythos vom überlegenen, fleissigeren, produktiveren Deutschen glauben.

  1. Dass sämtliche Interstaatliche Vereinbarungen in Europa gebrochen wurden und werden ist im grossen uns ganzen alleine Merkels Werk.

    Bei Bankenrettung angefangen, wo in Tat und Wahrheit den Bankern Ihre aberwitzigen Boni gerettet wurden.

    Geht weiter über die Rettung von Griechenland & Co, wo gar nichts gerettet wurde, sondern nur Geld verschwendet, um den ensgültigen Ruin Griechenlands herbeizuführen. Ich rekapituliere, 2009 hatte Griechenland Schulden in Höhe von 250 Mrd. und ein Staatsdefizit von 20 Mrd. Wenn einfach alles so weiter gelaufen wäre, wären bis heute 8 Jahre X 20 Mrd. Schulden dazu gekommen, also insgesamt 410 Mrd. Schulden, es sind aber, Schuldenerlass herausgerechnet, 650 Mrd. bis heute. Also auch für Deutschland als Geberland war das keine egoistische, aber preiswerte Lösung, sondern pure Verschwendung. A pro pos, Portugals Schulden steigen auch schon wieder, wie gestern zu lesen war, von Wirtschafts-Erholung keine Spur.

    ...und da erzählt das Merkel, Sie hätte keinerlei Einfluss auf Geld und Währungen....

  1. ...und Euro(pa) hat ein Merkelproblem, aber ein gewaltiges!

  1. Jolex sagt:

    die Fed von 1913 war die 3.Zentral Bank. es gab vorher schon 2. deren Verträge nicht verlängert wurden und somit keine Lizenz mehr hatten. ich muß mir die Berechtigung der Fed von 1913 noch mal durchlesen. ich glaube nicht das diese für immer und ewig die Lizenz fürs Geldnonopol erhalten hat.

  1. oneye sagt:

    Tatsächlich unbegrenzt oder uneingeschränkt scheint diese "Lizenz" nicht zu sein, da unter JFK der Dollar für kurze Zeit von den USA gedruckt wurde. Was danach passierte, ist Geschichte...

    Daher sehe ich kein Ende der FED.