Nachrichten

Real Madrid beugt sich moslemischen Forderungen

Mittwoch, 25. Januar 2017 , von Freeman um 09:00

Einer der berühmtesten Fussballvereine der Welt, Real Madrid Club de Fútbol, hat das christliche Kreuz von seinem Wappen entfernt, um seine moslemischen Fans nicht zu verärgern. Da es sich bei den Hauptgeldgebern und Sponsoren von Real Madrid mittlerweile um Firmen aus dem arabischen Raum handelt, hat man sich deren Wünsche gebeugt. Die Fanartikel, wie Sporttrikots, Kappen, Schale und andere Souvenirs des Vereins, welche die Fans im Mittleren Osten kaufen, werden ohne Kreuz im Wappen sein. Der Verein wurde am 6. März 1902 gegründet und die Spieler haben über 100 Jahre lang die Krone mit dem Kreuz als Wappen auf der Brust getragen. Jetzt soll dieses Symbol aus Geldgier verschwinden. Ja aus Geldgier, denn das Geld der Scheichs regiert den Klub.

Das winzige Kreuz ist der Stein des Anstosses

Diese Massnahme ist Teil der Vereinbarung mit der Grosshandelsfirma Marka aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE), welche die Exklusivrechte hat, die Produkte von Real Madrid in UAE, Saudi-Arabien, Katar, Kuwait, Bahrain und Oman zu verkaufen.

Der Vizechef von Marka, Khaled al-Mheiri, sagte, das ursprüngliche Wappen des Vereins mit den Kreuz auf der Krone wurde geändert und wird in der Region benutzt, wegen der "kulturellen Empfindlichkeit" der Fans von Real Madrid.

Al-Mheiri, der auch das Real Madrid Themen-Kaffee in Dubai besitzt, sagte: "Wir müssen Rücksicht auf die Menschen in der Golfregion nehmen, die sehr empfindlich auf Produkte reagieren, die das Kreuz tragen."

Die Entfernung des Kreuzes wegen Moslems ist nicht das erste Mal für den Verein. Als die Nationalbank von Abu Dhabi 2014 ein wichtiger Sponsor wurde, hat der Verein auch einem geänderten Wappen ohne Kreuz in der Werbung der Bank zugestimmt.

Weitere Grossponsoren von Real Madrid sind die Fluglinie Emirate Airlines und der Investmentfonds IPIC aus Abu Dhabi.



Real Madrid, der immer noch ein Verein ist und keine Aktiengesellschaft, war bis vor kurzem der Fussballklub mit dem höchsten Einnahmen der Welt, bis er von Manchester United überholt wurde.

Wahrscheinlich versuchen die Madrilenen, die Spitzenposition im Geldscheffeln zurückzugewinnen, mit dem Beugen zu moslemischen Forderungen und dadurch möglichen Mehrverkauf an Fanartikeln.

Sie verkaufen die lange Geschichte des Vereins und die Treue ihrer europäischen Fans für etwas mehr Petrodollars. Wie tief kann man sinken?

Der nächste Schritte wäre den Namen von Reals Top-Star Cristiano Ronaldo in Mohammed Ronaldo zu ändern. Der christliche Vorname stört ganz sicher die moslemischen Fans.

Gibt es irgendwas, was die Moslems nicht beleidigt und verärgert? Bei jeder Kleinigkeit gehen sie auf die Palme!

Es gibt zum Beispiel die Forderung von moslemischen Migranten, das Kreuz aus der Schweizer Fahne zu entfernen.

Siehe den Artikel: "Immigranten-Verein fordert Abschaffung des Schweizer Kreuzes".

Warum müssen wir Toleranz gegenüber ihren Gefühlen zeigen, aber sie sind völlig intolerant uns gegenüber?

Mich stört zum Beispiel, dass Frauen nicht in die Fussballstadien in den oben genannten arabischen Ländern dürfen. Ist eine reine Männerdomäne.

In Brunei und Saudi-Arabien sind Frauen grundsätzliche aus "kulturellen und religiösen" Gründen von jeglichem Sport ausgeschlossen.

Warum stört die Diskriminierung von Frauen nicht den Vereinsvorstand von Real Madrid oder der UEFA oder FIFA?

Warum hat man als Gegenforderung nicht die Zulassung von Frauen zu den Fussballspielen und überhaupt zu Sportveranstaltungen als Zuschauer verlangt?

Wenn wir auch so empfindlich wären, könnten wir umgekehrt verlangen, die türkischen Fussballklubs wie Bursaspor, Beşiktaş, Kasımpaşa und Elazığspor sollen die Mondsichel aus ihren Wappen entfernen, wenn sie in der Champions League in Europa spielen.



Ich höre es schon, die oben aufgezeigte Intoleranz ist nicht repräsentativ für den "echten Islam". Sicher nicht. Nur, die wahhabitischen Saudies, die Wächter des Islam, geben ihre Auslegung des Koran weltweit als Dogma vor und sind die Hauptfinanzierer der moslemischen Gemeinden.

------------

Ich bekomme Kommentare und Mails in denen behauptet wird, die Mondsichel wäre kein Symbol des Islam, sowie das Kreuz für das Christentum. Ach wirklich?

1. Viele islamische Länder haben die Mondsichel in ihrer Flagge.



2. Die Minarette in Mekka tragen an der Spitze die Mondsichel.

Masjid Al Haram Moschee in Mekka

Mondsichel

3. Auch das moslemische Pendant zum Roten Kreuz hat den Mond:

Hilfsorganisation Roter Halbmond

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Da empfiehlt sich auch ein kleines Romänchen: Unterwerfung – Michel Houellebecqs Requiem auf Europa

    Es wird ein schleichender Prozess werden, und weil schleichende Prozesse immer mit dem "Übersehen" von kleinen Schritten geschehen, werden wir erst am Ende aufwachen - in einer anderen Welt.

    Gestern sagte mir ein muslimischer Jugendlicher bei einem Apero, er würde nichts hier essen, weil dies mit "Schaweinefleisch" wäre. Sein Kollege zeigte ihm dann ein Sandwich mit ziemlich hellem Schaweinefeleisch: "Ist Geflügel, Mann." Und der andere behauptete dann mir gegenüber noch, die Christen dürften ja auch keinen Wein trinken, weil ja in der Bibel auch alles verboten wäre, was dem Körper schade. Ich sagte ihm das sei nicht so, z.B. das Abendmahl würde mit Wein gereicht, aber er WUSSTE ES BESSER - und damit fängt es an, dass solche Turnschuh-Halbschuhe mit Pelzkrägelchen meinen, sie könnten einer gestandenen Person das Christentum erklären.

    DEREN ARROGANZ IST BEZEICHNEND UND KOMMT NICHT AUS DEM NICHTS!
    Es mischt sich geistige Armut mit der Arroganz der Dummheit und dem religiösen Idiotismus - lest den Roman von Houellebecq UND ZIEHT EURE SCHLUESSE!
    Übrigens: Lesen bildet

    Für meine Töchter und die Kinder meiner Freunde EURE HANNA

  1. robroynatur sagt:

    Tja. Ronaldo hat sich neulich geoutet, dass er homosexuell ist. Vielleicht fliegt er aus der Mannschaft bald! An sich sollten wir weniger Toleranz zeigen. Unseren Gefühlen gegenüber zeigen sie auch wenig Toleranz. Die Frauen in Köln kann ein Lied davon singen! Aber, nicht nur dort.

    Diese Frau sagt ihre Meinung zu Gastfreundlichkeit und Toleranz. Eine Frau mit Power die sich nicht einschüchtern lässt!
    https://www.youtube.com/watch?v=bw0wqxj7AeM

    Ich glaube Youtube.com hat die Aufrufe des Videos manipuliert. Vor 16 Tagen wurde das Video schon über 10,000 Mal aufgerufen. Seltsam. Zumindest is es (noch) nicht zensiert wegen political correctness!

  1. O.87 sagt:

    Da sagst du es ,die verdammten Wahhabiten.
    Leider dominieren sie die moslemische Welt und geben unmengen von Geldern für ihre kranke Propaganda aus ,um alle normalen Mosleme ,die ihren Glauben auf eine ruhige und tollerante Weise praktizieren wollen, zu radikalisieren oder ein falsches Bild vom Islam zu vermitteln .
    Eigentlich sollten alle normalen Mosleme aufstehen und lautstark gegen diese kranken wahhabiten Politik/Islam demonstrieren und die Europäischen Länder sollten mit ihnen keine Geschäfte mehr machen ,stattdessen sollten sie lieber,wenn sie schon in diesem Raum Geschäftsbeziehungen pflegen wollen mit Shiiten oder Aleviten ins Geschäft kommen .Denke mal da werden auche dabei sein die nicht gerade heilig sind ,aber die haben nicht so eine abgefuckte unterdrücker oder Kopfabschneider Ideologie wie die Sunniten oder Wahhabiten .
    Der Westen ist es selber schuld ,die machen sich abhängig von so intoleranten abartigen Menschen ,man kann doch seine Ehre oder seine Geschichte für Geld verkaufen .

  1. ja, jeder ist käuflich. Da die Spanier seit langem hunderte von Millionen p.a. umsetzen und aberwitzige Summen für ihre Stars ausgeben ( u.a. 100 Mio. € für Bale ) diktiert der Geldgeber die Regeln. In einem so katholischen Land, wo u.a. die Marienverehrung von ganzen Städten und Regionen gefeiert wird und seit jahrhunderten zum Sinnbild der christlichen Religion ist, beugt man sich einer solchen Forderung. Eigentlich müsste der Papst sie alle exkummnizieren. Was ist mit der spanischen Könisgsfamilie: was sagen die dazu ? Erheben sie als Christen keinen Widerspruch ? Warum nicht ? Als nächstes wird das Stadion in Mohammed Stadium umbenannt oder was ?

    Einige Spieler und auch der Trainer wird sich freuen: sind ja Muslime.
    Wo ist der Stolz der Mitglieder ? Diese müssten nun scharenweise aus dem Verein als Mitglieder austreten. Ich würde es tun, weil sie sich wie die Huren verkaufen. An Zuhälter aus dem Saudiland und tanzen bald nach ihrer Pfeife. Weitere Clubs werden mit ähnlichen "Änderungen" folgen: Paris St. Garmain gehört einem Katari. Ähnlich wird es bestimmt in England zugehen: ManCity wird von einem Araber aus den Emireaten regiert.

    Was würde der Verein tun, wenn ein Spieler mit Kreuz auf der Brust spielt oder sich abbilden lässt: wird er rausgeworfen ? Wäre das keine Diskriminierung und ein Fall für das Tribunal der Menschenrechte ?

    Leute, wir werden verarscht bis zum geht nicht mehr. Erzählt bitte die Geschichte weiter, damit die Menschen es merken. Das werden wir sonst in keinen Nachrichten hören und es wird kaum einer Merken.

  1. Unbekannt sagt:

    Fängst du auch jetzt mit der Hetze an schön die masse manipulieren damit Deutsche Ausländer mehr hassen und es zu Unruhen in Deutschland kommt wer profitiert davon die AFD / Russland

  1. Um meine muslimischen "Mitbürger" nicht zu vergraulen, habe ich auch das Schweizerkreuz auf meinem Nummernschild entfernt! Man will ja schließlich keinen Aerger bekommen....

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Nicht ganz so....das Kreuz wird im muslimischen Raum "entfernt".Im Rest der Welt bleibt es bestehen.
    Aber man sollte fairerweise muslimische Symbole auf Logos in Europa verbieten.
    Nur so kann gegenseitiges Verständnis erzielt werden.

  1. Halbmondsichel kein Symbol?

    Auch das wieder eine Unverfrorenheit, eine Frechheit. Was soll dieses Gelaber? Klar geht es darum, klar geht es darum, ein Symbol zu entfernen und ein anderes zu pflanzen. Da geht es in den Fahnen drum, da geht es auch bei den Frauendemos drum, da geht es beim Kreuz drum und da ging es auch bei Real Madrid drum! Sonst wäre dies den Kapitalgebern gar nicht wichtig gewesen. Sie sind ja einerseits Geldsäcke, aber andererseits auch sendungsbewusste Muslime. Und die Unterwerfung erfolgt mit einer Flagge - je nach Machtposition friedlich oder wennnötig auch "mit dem Schwert". Dwenn dir, FREMAN, welche schreiben, das es gar nicht um das Symbol gehe: Sind das solche Idioten, die gar nicht wissen, dass von Spanien ausgehend nach der reconquista das kastilianische Königshaus sich explizit auf das Christentum abgestützt hat und deswegen auch die Eroberungsfeldzüge nach Amerika mit dem Banner des Christentums geführt wurden? Nun kann man sich ja streiten, ob dies nicht ein Mäntelchen war für pure Machtpolitik, aBER DIE HABEN DAMALS WIRKLICH DARAN GEGLAUBT UND IHR sYMBOL WAR DAS KREUZ. Wenn also so ein Trottel wirklich sagt, dass der Halbmond kein Symbol sei und es bei REAL Madrid nicht um die königliche Krone mit dem Kreuz ginge, dann klebt er sich selbst einen Idiotenschein auf das Hirn.

    Ich hoffe, du unbekannter mitlesender Idiot, du schluckst diese Kröte und sie kratzt dich!!!

  1. Skeptiker sagt:

    Die Islamisierung Europas schreitet immer schneller voran. Eines Tages wachen wir im Morgenland auf, müssen die Scharia befolgen und alle haben wieder einmal von nichts gewusst.

  1. Was sagt uns das, scheißt auf diesen Fußballdreck, der Sport ist zweitrangig nur die Kohle zählt. Geht nicht mehr hin, zeigt diesen Vereinen die rote Karte. Da wird für Millionen verkauft und gekauft wie auf einem Schweinemarkt, das hat nichts mehr mit Stolz oder Ehre für die Nation zu tun. Hier spielen nur noch die Mannschaft A gegen die Mannschaft B und wie das ausgeht kann jedem am Arsch vorbei gehen !!

  1. Seidener Faden

    '...
    Liebe das Vaterland,
    denn es vermag
    unter seinem blauen Himmel
    V ö l k e r in Freiheit zu vereinen.
    ...'

    Die offizielle spanische Nationalhymne, ein Ausschnitt, wurde nach langem Hin und Her wie oben getextet. Da ist die Re-Rekonquista des Islam schon mit aufgenommen: nicht spanisches Volk, sondern 'Völker'.

    In jedem europäischen Land geschieht Schritt für Schritt die Auflösung seiner Identität. Erinnern wir uns, wie immer mehr Kreuze, wo auch immer, entfernt werden, wo Kirchenglocken stören, wo Leberwurstbrote nicht mehr aufgetischt werden dürfen, wo ausschließlich arabische statt deutschen Schriftzeichen an Geschäften erscheinen (erstmalig vor 25 Jahren in Bad Godesberg, heute eine Hochburg des Islam, gesehen), wo islamische Eltern den Schwimmunterricht ihrer Kinder verweigern usw. usf.

  1. Andalexba sagt:

    Danke für den Artikel, es ist eine Schande wie selbst Bischöfe ihre Kreuze abnehmen vor dem teuflischen Islam. Alle die in dieser letzten Zeit das Kreuz verteidigen sei gesagt aus der Offenbahrung des Johannes 3,8 "Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet."

  1. FxLegend sagt:

    Fussball ist schon seit langem Kommerz! Und da Werte und Kultur keine massgebende Rolle mehr spielen, sondern alles nur noch verkauft wird, wird irgendwann die europäische Kultur von der Erdbodenfläche verschwinden.
    Aber eigentlich dachte ich, dass die Sauds und Scheichs und Kataranier und was auch immer pleite sind. Hat der Ölpreis sie nicht niedergedrückt. Soweit ich weiss zahlen sie doch momentan nur noch drauf. Ach wäre das nicht gut, wenn mal SaudiArabisch endlich pleite wäre!

  1. @unbekannt
    Du bist anscheinend manipuliert. Was hat denn Russland davon bzw. wie stellst du dir dad vor ? Putin sitzt gemütlich abends und liest Freeman und lacht sich eins in Fäustchen? Wir haben alle verschiedene Meinungen und das macht das Leben ja so vielfältig und eine eigentliche Demokratie aus, viele Meinungen, eine gemeinsame Lösung finden.
    Aber bitte, ich kann es nicht mehr hören, die bösen Russen müssen wohl an allem Schuld sein... Und allem profitieren die bösen Russen. Es ist genau umgekehrt aber gut du scheinst sonst keine Artikel zu lesen. Solltest du mal.

  1. plutarch17 sagt:

    Der Westen wird mehr und mehr zu einer offenen Psychiatrie. Selbstzerstörung ist das neue Mass aller Dinge und wer für Lebenserhalt ist wird verfolgt! Ich wünsche mir so bald wie nur möglich Normalität!
    Dieser Affenzirkus ist echt abartig und so wundert es mich nicht, das immer mehr Menschen krank werden. Wo ist der gesunde Menschenverstand den nur geblieben.....

  1. IceaaK sagt:

    Dein Islam-Bashing geht mir langsam auf den Zeiger! Bist nicht besser als die Massenmedien!

    Du hast mich als Leser verloren...

  1. Freeman sagt:

    Wieder eine typische emotionale Überreaktion wie ein kleines trotziges Kind. Kaum erwähne ich den Islam, zeige Fakten auf, wird man sofort beleidigend und ausfallend. Ihr müsst wirklich mal eure pathologischen Wutanfälle behandeln lassen. Kannst ja nach deiner Heilung wieder als Leser zurückkehren.

  1. Aus religiösen Gründen Es ist nun mal verboten für einen Moslem Symbole wo ein Kreuz abgebildet ist zu tragen wo ist dann das Problem wenn in diesen Ländern es entfernt wird??? Warum dann gleich das Gegenargument Sichel entfernen ??? Ist im christentum das tragen der Sichel aus religiösen Gründen denn verboten ??? Wenn ja würde ichs auch andersrum verstehen wenns entfernt würde aber nach meinem Wissensstand ist es nicht verboten wenn ja bitte klärt mich jemand auf auch ich bin ein Mensch und kann mich irren. Also hat es nichts mit Empfindlichkeit zutun sondern mit einem verbot den man als religiöser einhalten sollte finde ich nicht ok warum man da so gegen ist

  1. Immer diese Islam verstehen....

  1. IceaaK sagt:

    Ich gebe zu überreagiert zu haben. Das tut mir Leid! Ich schätze dich und deine Arbeit wirklich seit mehreren Jahren sehr!

    Nur, sollten wir langsam mal unsere Gemeinsamkeiten besprechen und das wahre Übel erkennen. Wenn wir uns weiterhin alle gegenseitig beleidigen und Religionen denunzieren (egal welche) dann machen wir doch genau was diese Imperialisten wollen!

    Es gibt so viele Krisengebiete und Ungerechtigkeit (egal welche Religionen involviert sind).

    @Topic:

    Ich finde, dass wenn Real Madrid das Kreuz entfernt um noch mehr Kohle zu scheffeln und damit auf eine schöne lange Tradition verzichtet - dann sagt das mehr über den Verein Real Madrid aus als über die Menschen die es in diesen Ländern kaufen.

    Übrigens ist auch mit dem Kreuz auf den Wappen, das Trikot von Real Madrid wohl das meistverkaufte und gefälschte Trikot im Nahen Osten. Das Kreuz stört die Leute dort überhaupt nicht.

    Es ist ja nicht so, dass die Anführer dieser Länder gesagt haben: "Hey lasst und doch auf der ganzen Welt die Kreuze von Wappen entfernen damit wir die Produkte kaufen können".

    Leider ist es so, dass der Profit über solche Maßnahmen entscheidet. Wenn der Aufschrei nicht so groß wäre, würden die für Geld sogar einen Mond auf das Wappen setzen.

    Aber das ganze damit zu assoziieren, dass das ein islamisches Problem wäre, ist mir leider zu einfach - Sind die Leute in deisen "armen" Ländern doch sowieso gezwungen westliche Produkte zu kaufen.

    Dennoch: Danke für deine informativen Artikel Freeman! Die Welt braucht mehr Macher von deiner Sorte. Weiter so.

  1. Freeman sagt:

    Was in den Kommentaren offensichtlich überhaupt kein Thema ist, die Diskriminierung der Frauen in den oben genannten Ländern. Darüber regt sich keiner auf, dass der Sport praktisch ohne Frauen stattfindet und nur von Männern beherrscht wird. Man macht mit diesen übelsten und mörderischten Diktaturen dicke Geschäfte und ignoriert völlig die Menschenrechtsverletzungen. Die Unterdrückung der Frau gehört zur Kultur und Religion und müssen wir tolerieren, heisst es.

  1. Thomas sagt:

    Ich würde mich da gar nicht so aufregen, das schadet doch nur dem eigenen Körper.
    Fussball ist doch keine Religion, obwohl - für viele wohl doch. Wenn ich schon vom Fussballgott höre ist das ein Verstoß gegen Gottes Wort. Im Fussball geht es den Machern doch um Geld, dem Gott Mammon, das wissen doch auch alle. Siehe allein schon den Verdienst der Spieler. Wie Götter werden sie ja auch behandelt.
    Für mich ist und bleibt es ein Sport. 95 ole, dahinter kommt eh nix mehr ;-)
    Wenn das von staatlicher Seite gefordert würde, dann gäbe es einen Aufreger.
    Und wie bei allem haben wir, jeder einzelne doch die Macht in der Hand.
    Boykottiert den Verein, oder schreibt dem Verein Eure Meinung. Spanien ist ein sehr christliches, katholisches Land, warten wir mal die Aufreger ab. Vielleicht gehen die Umsatzzahlen ja so stark zurück, dass das rückrad- ich meine kreuzlose Wappen in deren Länder den Verlust nicht mehr wett machen kann. Das wäre doch ein Ding. Wäre ich Fan dieses Vereins würde ich in der Fankurve eine Riesenfahne mit Kreuz schwenken und vor Spielbeginn laut das Vater unser beten.
    Wie gesagt, die 2. Macht sind wir. Wir sollten sie nutzen, wie in so vielen Dingen.
    Friede mit Euch, Shalom.

  1. KORREKT sagt:

    Wie kann man nur so ein Mist schreiben. Finde allmählich unsere Alternativmedien sind gleichgeschaltet und das Outing (Elsässer, Bachmann usw.) beginnt ! Zionisten vom Feinsten.
    Das hier der Islam (die Moslems) seit 40 Jahren friedlich leben wird ignoriert. Der Islam als solches wird schlecht gemacht, was würde denn passieren wenn es tatsächlich so wäre? Denn würden hier seit 40 jahren kein haus, kein Stein stehen.
    Diesen Mist hier kann man nur in einer faschistischen Kneipenrunde verkaufen. Und um Gottes Willen ich bin weder Links noch rechts und finde so manches auch nicht gut.

  1. Freeman sagt:

    Dein Wutausbruch beweist wieder, ihr könnt nicht sachlich und ruhig argumentieren, sondern drückt euch polemisch und gewaltsam aus. Auch antisemitisch. Im Artikel wird über die arabischen Länder gesprochen und nicht den Moslems hier.

    So so, kein Stein über den anderen? Dann müssen wir ja froh sein, dass ihr es nicht tut.

    Ihr werdet sofort blind vor Zorn, sobald man etwas über den Islam erwähnt. Das sind Charakterzüge welche auch die Kopfabschneider der ISIS zeigen. Ihr könnt es noch so verstecken und leugnen, in euren Augen sind wir كافر Kāfir, sind wir Ungläubige.

  1. Caligula91 sagt:

    Wisst ihr, was ich unendlich heuchlerisch finde?

    Wenn Leute, die in Scharen ihrer Religion (hier das Christentum) den Rücken zuwenden, sich darüber echauffieren, wenn das Kreuz aus einem Fußballwappen entfernt wird, weil es Leute gibt, die den Merchandise-Artikel AUFGRUND dieses Kreuzes nicht kaufen wollen.

    Da liegt es an den Madrilenen, entweder konsequent erzkatholisch zu handeln; ohne Rücksicht auf jegliche wirtschaftliche Vorteile; ODER ihre Werte, Identität und Ehre für ein paar "Petrodollars" zu verscherbeln.

    Die Doppelmoral der aberwitzigsten Art von jeglichen Kommentatoren hier im Blog ist auch daran zu erkennen, dass man diese Art von "Arschverkäuferei" den Muslimen, gleich einem schwarzen Peter, zuzustecken versucht.

    Wenn X für paar Mio. Y dazu bringen kann, seinen Allerwertesten zu verkaufen, liegt die Schuld bei X !?!?! (dass ich nicht lache)

  1. Selim Aydin sagt:

    als Muslim finde ich diese Aktion absurd. Das Kreuz gehört zum Symbol des Vereins und zur europäischen Identität. Ich habe das entfernen nicht gefordert und zigtausend Madrid Fans kaufen da Trikot und tragen es, ohne sich am Kreuz zu stören.

    Daher finde ich es etwas zu pauschale die Forderungen der Geldgeber, als Forderung "der Muslime " darzustellen.
    das wahre Problem ist doch ein anderes.

    Geld regiert und wer Geld hat entscheidet.das ist das Kernproblem.es war der Wille der Geldgeber, nicht der Muslime generel. Man erkennt hier sehr gut das Fußball nur noch Kommerz ist.

  1. Flori sagt:

    Dass Europa nicht schon längst und wesentlich früher islamisch unterjocht wurde, haben wir u.a. den Spaniern zu verdanken. Tapferen Männern und deren Nachkommen, dich sich nach der islamischen Eroberung in den Norden Spaniens zurückgezogen hatten und über 400 Jahre lang die islamische Pest aus Spanien nach und nach vertreiben konnten und ihren christlichen Glauben verteidigten. Ausgerechnet Real (die Königlichen!) ändern ihr Logo um sich vor einem Geldgeber krumm zu machen. Jedem aufrechten spanischen Fan müsste dabei das Messer in der Tasche aufgehen. Aber für Geld scheint man auch jahrhundertealte Ideale zu verraten -leider. Ich bin ein Fan des runden Leders - allerdings kotzt mich die Kommerzialisierung des Sportes immer mehr an. Ein spanischer Verein, vor dem ich den Hut ziehe ist Bilbao. Bei den Basken dürfen nur Spieler baskischer Nationalität bzw. Herkunft spielen.

  1. @FLORI

    Nun leider muss ich auch dir widersprechen: "Islamische Pest" war dies damals nicht, sondern im Gegenteil wurden die Grundlagen der aufklärerischen Denker in Auseinandersetzung mit den Überlieferungen und dem wissenschaftlichen Vermächtnis des islamischen Kulturkreises gechaffen. Heute noch findest du wunderbare maurische Bauwerke und Bibliotheken in Südspanien und Portugal. In Europa wüteten in dieser Zeit Religionskämpfe und herrschten die mittelalterlichen Mordzensuren für jegliche abweichende Gedanken. Ketzertum war damals ein Todesurteil, sofern man sich nicht zum Gegenpapa ausrufen lassen konnte. Blutig wars allemal. Und die Pest wütete in Europa, aber nicht die islamische Pest, sondern der Pestbazillus. Aber viele der Aufklärer, die sich in ROtterdam (ERASMUS) und anderen "Stadtstaaten" der Erforschung der Realität widmeten, bezogen ihr Wissen und ihre Schriften aus dem islamischen Kulturkreis aus Spanien, incl. Reisen dorthin. ALso: Vorsicht vor allzuvorschnellem Urteil. HEUTE ist die Situation anders, weil grosse Teile der islamischen Welt die Aufklärung noch nicht vollzogen haben und dem religiösen Fanatismus anheim gefallen sind. Aber wer wagt hier den ersten Stein zu werfen? Wo sind hier die Fronten? Wo stehen zum Beispiel die Gender-FanatikerInnen oder die Neoliberalen Fiat-Money-Hyänen? Oder die Heildir ISRAHELL-Staaten"lenker"? WO steht die Pest heute für die Menschheit?

    Und ausserdem empfehle ich Michel Houellebecqs "Unterwerfung" zu lesen.

    Ach ja, und die grösste Pest ist die Kriegsgeissel der Geo-Strategen, das schafft Flucht, Elend, Vertreibung, Vergewaltigung. Als Frau und als Kind ist "Mann" ja nicht betroffen. Eure manchmal sehr gern böse H.