Nachrichten

Obama verhängte auch Einreisestopp 2011

Sonntag, 29. Januar 2017 , von Freeman um 20:00

Es wird wieder die typische Einseitigkeit und Doppelmoral an den Tag gelegt, wie die Fake-News-Medien und Linksfaschisten auf das Dekret von Präsident Trump reagieren, vorübergehend keine Personen aus sieben Ländern in die USA einreisen zu lassen. Ich möchte daran erinnern, dass Obama genau das selbe 2011 befohlen hat, nämlich eine Einreisesperre für alle Flüchtlinge aus dem Irak für sechs Monate wegen der Angst vor Terrorismus. Damals gab es keinen Pieps aus Protest von denen, die jetzt lauthals schreien. Das Obama-Regime begründete die Massnahme, weil zwei Mitglieder der Al-Kaida als Flüchtlinge getarnt aus dem Irak in die USA gekommen waren. Sie wurden erst später entdeckt und gaben nach ihrer Verhaftung zu, sie hätten im Irak US-Soldaten angegriffen, mit der Absicht sie zu töten.

Protest in Washington

FBI-Agenten hatten auch einige Dutzend mutmassliche terroristische Bombenleger aufgespürt, einschliessliche welche die amerikanische Soldaten im Visier hatten, die als Kriegsflüchtlinge vom Irak in die USA gekommen waren. Aus diesen Gründen hatte das Aussenministerium die Einreise von Flüchtlingen aus dem Irak für sechs Monate suspendiert, sogar gegen solche Personen, die für die US-Streitkräfte als Übersetzer und Informanten im Irak gearbeitet hatten. Das hat Obama veranlasst und niemand hat sich 2011 darüber aufgeregt.

Der Einreisestopp geschah, als die ach so "menschenfreundliche" Hillary Clinton Aussenministerin war (2009 bis 2013) und die Flüchtlingspolitik in ihrer Zuständigkeit lag. Niemand hat damals protestiert!

Trump wiederholt die selbe Sicherheitsmassnahmen die Obama vorher praktizierte und das Geschrei geht los. Sein Dekret suspendiert die Visa von "Migranten und Nicht-Migranten" für 90 Tage aus Syrien, Somalia, Sudan, Libyen, Jemen, Iran und Irak.

Zusätzlich gibt es eine Einreisesperre für alle Flüchtlinge für 120 Tage und es wird die Einreise für alle syrische Flüchtlinge für unbestimmte Zeit blockiert. Die Zahl an Flüchtlinge, welche in den USA für das Jahr 2017 aufgenommen werden, ist auf 50'000 Personen limitiert worden.

Die Liste an Ländern mit Einreiseeinschränkungen hat übrigens Obama vor einem Jahr erstellen lassen und nicht Präsident Trump. Er setzt nur um was sein Vorgänger in die Wege geleitet hatte.

Der Grund für diese Massnahme, in der Zeit des Einreisestopp muss die Prozedur der Sicherheitsüberprüfung der Migranten und Flüchtlinge von den zuständigen Behörden überarbeitet werden, damit in Zukunft, so wie oben ausgeführt, es zu keiner Einschleusung von getarnten Terroristen kommt, die dann Anschläge in den USA verüben.

Trump setzt damit ein Wahlversprechen um. Er hat immer wieder betont, der Schutz der amerikanischen Bevölkerung vor Terroranschlägen hat oberste Priorität und er hat dabei auf die Anschläge in Europa verwiesen, die durch Flüchtlinge verübt wurden, wie der auf den Weihnachtsmarkt in Berlin.

Die Gruppen, welche jetzt gegen die Einreisesperre protestieren, befürworten die unkontrollierte Flut an Migranten und Flüchtlinge, wollen offensichtlich Terroristen ins Land reinlassen und werden vom Oligarchen George Soros finanziert. Er bezahlt auch die Anwälte, die jetzt Klagen gegen die Anordnung von Präsident Trump eingereicht haben.

Als Reaktion auf die Klagen hat die Richterin Ann Donnelly eine einstweilige Verfügung genehmigt, welche vorübergehend die US-Behörden daran hindert, Personen aus den oben aufgeführten Ländern zu deportieren.

Präsident Trump hat seine Entscheidung mit folgenden Tweet verteidigt:

"Unser Land benötigt starke Grenzen und eine extreme Überprüfung, JETZT. Schaut euch an was in ganz Europa passiert, und in der Tat, der ganzen Welt - ein entsetzliches Chaos!"



Dann kritisiert er scharf die gemeinsame Aussage der Senatoren McCain und Graham gegen seine Entscheidung und sagte, sie lägen falsch und wären schwach was die Migration betrifft.



Dann kommt der Hammervorwurf von Trump: "... die Senatoren sollen ihre Energie im Kampf gegen ISIS, illegale Migration und den Grenzschutz einsetzen, statt immer zu schauen, wie man den III. Weltkrieg anfangen kann."

Wie wahr, die Kriegshetzer endlich beim Namen zu nennen!

Meine Kritik, die Länderliste ist insofern nicht richtig, ich würde den Iran entfernen und dafür Saudi-Arabien einsetzen. Wann hat es einen Terroranschlag durch Iraner mal gegeben? Meines Wissens noch nie. Aber saudische Staatsbürger haben schon oft welche verübt und das Regime in Riad finanziert weltweit den Terrorismus.

Übrigens, in einem ehrlichen Moment hat Wolfgang Schäuble erneut Fehler in der Flüchtlingspolitik eingestanden. "Wir haben versucht, vieles von dem, was uns 2015 aus dem Ruder gelaufen ist, besser zu machen", sagte er der "Welt am Sonntag". "Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler. Aber man kann wenigstens aus Fehlern lernen."

Genau darum geht es bei dem vorübergehenden Einreisestopp, aus Fehlern zu lernen und es besser und sicherer als Obama zu machen.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. G. Fawkes sagt:

    Man die letzte Frage im Artikel auch so formulieren: Wann hat es überhaupt schon einmal einen Anschlag in den USA gegeben? Am 11. September 2001?

  1. Ruman sagt:

    In diesem Zusammenhang kann man auch noch bezüglich der Mauer zu Mexico erwähnen, dass in Mexico bereits eine Mauer existiert, jedoch an der südlichen Grenze zu Guatemala. Grund: illegale immigration mindern.... WO SIND DIE PROTESTANTEN HIERZU?

  1. Jipps, der Iran gehört eigentlich nicht auf diese Liste. Saudi Arabien und Katar würden besser passen. Ich bin eh ein bißchen skeptisch was Präsident Trupms Haltung zum Iran angeht... mal sehen...
    Kann es sein das dieser "Einreisestop von Obama" niemals so wirklich durch die MainShit Medien ging? Ich kann mich zwar vom Hörensagen an das aussetzen der Visa Vergabe erinnern aber Googele findet dazu nichts mehr... ´schon komisch.

  1. robroynatur sagt:

    Ich glaube, dass Präsident Trump nicht alles auf einmal machen kann. Sicherlich ist Saudi-Arabien im auch ein Dorn im Auge aber, zurzeit liefert die USA und Deutschland u.a. Waffen an die Saudis. Also, er will sich (noch nicht) Ärger mit den Waffenherstellern einhandeln! Iran steht (wahrscheinlich) nur auf der Liste, weil er tendiert Israels Wünsche zu erfüllen (noch). Mit dem Ausmisten hat er angefangen aber, er braucht bestimmt ein Jahr oder mehr um die Fehler seiner Vorgänger zu korregieren. Zumindest hat er angefangen.

  1. Freeman sagt:

    @G. Fawkes Dein Frage zeigt, du bist sehr schlecht informiert. Die letzten Terroranschläge in den USA waren:

    Am 12. Juni 2016 hat Omar Mateen, ein 29-Jähriger Moslem mit afghanischen Migrationshintergrund, einen Schwulenklub in Orlando angegriffen und dabei 49 Menschen getötet und 53 verletzt. Er war ein Anhänger von ISIS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi und er hat auf Facebook vor dem Massaker geschrieben: "Die echten Muslime werden nie die schmutzigen Handlungen des Westens akzeptieren." Dann fügte er hinzu: "Ich schwöre meine Allianz zu Abu Bakr al-Baghdadi ... möge Allah mich akzeptieren."

    Am 17. September hat Dahir Ahmed Adan, ein 20-jähriger Flüchtling aus Somalia, in einer Mall in Minnesota mit einem Steak-Messer willkürlich Leute angegriffen und dabei 9 Personen schwer verletzt, bevor er von der Security erschossen wurde. Das FBI sagte, zahlreiche Zeugen hörten wie Adan "Allahu akbar!" und "Islam! Islam!" während seines Amoklauf gerufen hat.

    Am 17. September 2016 hat Ahmad Khan Rahami, ein 28-jähriger Afghane, mehrere Bomben in New York und New Jersey gezündet. Dabei wurden über 30 Menschen verletzt. In seinem Tagebuch schrieb er, seine Idole wären Sheikh Anwar, Anwar al-Awlaki, Nidal Hassan und Osama bin Laden.

    Am 28. November 2016 hat Abdul Razak Ali Artan, ein 20-jähriger Flüchtling aus Somalia, versucht Studenten auf dem Gelände der Ohio State University mit dem Auto zu überfahren. Nach dem er durch eine Barriere gestoppt wurde, stieg er aus und hat mit einem Schlachtermesser 11 Menschen angegriffen und schwer verletzt, bis ihn die Polizei erschossen hat. Der IS bekannte sich zum Anschlag einer ihrer "Soldaten" und Artan selber postete wenige Minuten vor seinem Angriff, er wäre einer von vielen "einsame Wölfe", die Attacken durchführen würden. Er lobte auch den Hassprediger Anwar Al-Awlaki als "Held".

    Das war jetzt nur im letzten halben Jahr 2016. Entweder bist du völlig ahnungslos, oder du leugnest die Realität des tatsächlich stattfinden Terrors!

  1. Was ist falsch daran wenn ein Politiker ein Präsident dazu sein Land schützen will?
    Eine äusserst vernünftige Einstellung dazu
    Trump geht einen anderen Weg nämlich seinen
    Etwas von dem unsere Politik lernen kann und sollte

  1. Goodbye EU sagt:

    Ich finde die meisten Tweets von Trump genial, da er alles beim Namen nennt - kurz und bündig. Jedoch befürchte ich, dass er nicht mehr lange leben wird, wenn er so weiter macht. Und George Soros ist nach wie vor niederträchtiger abgrundtief böser Mensch.

  1. Das Einreiseverbot hat 2 Aspekte!

    1) Wir sehen z.B. in Bruxelles, wo es "muslimische" Stadtviertel gibt, in denen Terroristen gut untertauchen konnten, wie Fische im Wasser wie Mao sagte, weil die keiner verpfeifen wollte. Nun müssen die Muslime erkennen, auch wenn Sie immer doof spielen und das ginge Sie alles gar nichts an und richtiger Islam sei natürlich immer das Friedliche, Gute, Sie sind nun auch betroffen, weil sich das nicht mehr alle bieten lassen. Jeder Muslim, der einem Hassprediger die Bühne gibt, sprich das Gebetshaus öffnet und mit finanziert, ist nicht ein potentieller, sondern ist ein terroristischer Attentäter und Straftäter. Die Muslime sollten jetzt nicht gegen Trump protestieren, sondern hätten Jahre lang gegen Ihre Hassprediger protestieren sollen und jetzt geflissentlich Ihren Mund halten. Die Einsicht, dass wenn Sie in der westlich-laizistischen Welt leben wollen, müssen Sie das nicht fordern, sondern erst mal vor der eigenen Haustüre kehren. Jeder Protestmarsch heute gegen Trump ist erst mal eine Demonstration von Uneinsichtigkeit und islamischer Militanz.

    2) Es geht wirklich um mehr Sicherheit, genauer hinzusehen, wer da einreist/einreisen will und warum und woher. Das Kopftuch der Frauen ist kein modischer Gag und auch kein Glaubensbekenntnis, das ist und soll eine Provokation sein! Also, Mohammed, der Prophet fordert, dass eine anständige Frau alles versteckt, was einem Mann gefallen könnte. Islamgelehrte haben daraus das Gebot gemacht, dass Frauen Ihre Haare unter einem Kopftuch verstecken. So weit so gut, machen unsere christlichen Nonnen auch. Wenn diese Musliminnen denn so fromm wären! Nur was hat dann Liedschatten, Lippenstift, Wimperntusche etc. pp. im Gesicht einer Kopftuchträgerin verloren? Eine Nonne im Habit habe ich noch nie mit so was gesehen. Also offensichtlich geht es den Musliminnen nur darum zu provozieren, anzugreifen, militant zu sein und so sollten wir das dann auch behandeln, zum Beispiel mit einem Einreiseverbot !

  1. Da versuche mal einer mit einem israelischen Stempel im Pass in eines der jetzt vom Einreiseverbot betroffenen Länder einzureisen! Geht nicht? Wieso, sind solche Leute gefährlich? Nein, es ist reiner Hass, Staatshass sozusagen ... und warum demonstrieren die Muslime nicht dagegen, erst mal bei sich Zuhause?

    Trump sollte Armee und Nationalgarde einsetzen, die Demonstranten einkesseln und die Personalien feststellen lassen und wer keinen US-Pass hat, aber aus einem der genannten Länder stammt, wird anschliessend konsequent abgeschoben. Was soll denn das heissen, in einem fremden Staat, in dem man nur Gast ist, für die Einreise anderer zu demonstrieren? Rausschmeissen sollte da die Devise sein!

  1. Das ganze ist nicht mehr zu ertragen... Die Medien hören einfach nicht auf... Es ist nur noch schrecklich!

  1. nadann sagt:

    Das Raffinierte bei Trumps Executive Order ist ja, dass er in dieser Order die vom Bann betroffenen Länder gar nicht genannt hat! Er hat lediglich den Bann in Kraft gesetzt mit der Liste der Länder, die der Kongress und Obama definierten. Bei einer Überprüfung nach 90 Tagen wird er dann sagen können, dass aus diesen Ländern ja gar keine Terroristen kamen.

    Damit stellt er die vorhergehende Administration bloß und lenkt die Aufmerksamkeit auf diejenigen Länder, die vom Bann gar nicht betroffen sind, aber die unter Obama Terroristen ausbildeten. Es zeigt meiner Meinung nach, wie wohlüberlegt und strategisch Trump vorgeht.

    Hier die originale Executive Order von Trump im Artikel etwas weiter unten: https://theconservativetreehouse.com/2017/01/28/epic-is-team-trump-baiting-liberal-media-and-refugee-protesters-by-using-obamas-own-policy/

    Trump wies auch deutlich darauf hin, dass die Liste der sieben Länder ja noch aus Obamas Amtszeit stammt. :-D

    Es ist wirklich ein Vergnügen, dem neuen Präsidenten Trump beim Stall ausmisten zuzusehen!

  1. Funkmaus sagt:

    Hut ab vor Donald Trump! Er ist auf dem richtigen Weg.
    Allerdings: Die Priortäten müssen Top-Down abgearbeitet werden.
    Das Wichtigste bitte zuerst! Wenn das erledigt ist, dann kann man sich um unwichtigere Dinge kümmern.
    Keine Frage, es ist in Ordnung, wenn ein Terrorist nicht ins Land kommt und keinen Schaden anrichten kann.
    Was ist aber mit den Oberterroristen mit Krawatte, die im Geld schwimmen, die ganze Länder destabilisieren? Die müssten zuerst ins Auge gefasst werden!!

    Wenn Herr Trump z.B. diesen Kriminellen aus Ungarn kalt stellt, dann gebührt ihm erst recht unser aller Dank. Ob Herr Trump diese Macht hat?

  1. Epiktet sagt:

    @Capote Truman

    Bin ganz ihrer Meinung!

    Der alles entscheidende Punkt in ihrer Argumentationskette!

    Ich sehe und höre von keinem Aufschrei & Protest seitens der muslimischen Glaubensgemeinschaft wenn ihre heilige Religion von Fanatikern auf's übelste in den Dreck gezogen wird, indem alles mit dem heiligen Jihad gegen die Kuffar gerechtfertigt wird! Selbst einem Atheisten wie mir fällt diese größte aller Todsünden auf, denn wie mir ein frommer Muslim zu erklären versuchte, ist töten absolut haram! Und dann noch im Namen des Islam! Das würde gar nicht gehen!

    Man kann sich eben nicht aus der Verantwortung stehlen! Sofern man die Menschen über seine friedlichen Absichten überzeugen will, ist es um so wichtiger, sich von allem radikalen Gedankengut zu distanzieren! Es reicht halt nicht aus innerhalb der Umma nur den unbeteiligten Zuschauer zu mimen und zu allem Unrecht im Namen des Koran zu schweigen! Es betrifft jeden Moslem, da sich der Islam und viele moderate Moslems immer mehr als Feindbild in der westlichen Gemeinschaft verankern, gerade weil die überwiegende Mehrheit sich so passiv verhält! Falls es mal zu Protesten kommt, dann wegen irgend welcher Mohamed Karikaturen!

    Erst heute hatte ich ein eher seltenes Gespräch mit einem AKP und Erdogan Sympathisanten, der sehr eloquent und redegewandt daher kam. Zudem gab er den Anschein ein eher Moderater seiner Zunft zu sein! Er ließ auch vereinzelt Kritik an seinem Sultan und Führer zu ! Wow, dachte ich, wie erhaben von Ihm! Nun denn, wir hatten ein sehr angeregtes und ausgedehntes Gespräch über die Errungenschaften von Abu Tayyip und seiner Gefolgschaft! Ferner versuchte dieser junge Mann mich zu überzeugen, dass Bruder Recep so was wie der Übervater aller Türken sei (und natürlich aller Kurden, weil dem seine Frau is Kurdin, weißt du Bescheid?) sozusagen ein neuer Nationalheld und pünktlich zur 100 Jahrfeier der Türkischen Republik! Wie genial!

    Nun Spaß beiseite! Gerade solche Typen machen mir ernsthafte Sorgen, weil sie auf eine raffinierte & charismatische Art ihre Mitmenschen für sich gewinnen wollen und scheinbar auf Alles eine Antwort wissen, sich der Jahr hunderte Langen Geschichte der Selçuken und Hunnen und ihrer so edlen Abstammungslinie rühmen, nahezu jeden Kritikpunkt müde weglächeln auf eine gefährliche und arrogante Art, die sie geschickt zu verbergen verstehen! Da kommt mir unweigerlich das Wort der Taqqiya in den Sinn, war da nicht mal was? Sein gegen über zu täuschen oder seine Religion zu verleugnen wenn es der eigenen Sache dienlich ist? Oder habe ich da was missverstanden?

  1. Job Killer sagt:

    Die Mexikaner haben längst JA gesagt zur Mauer, "Sí al muro fronterizo… Pero en el sur de México", bitte sehr, das Bild ist auch sehr hübsch:

    http://www.elmanana.com/sialmurofronterizo%E2%80%A6peroenelsurdemexico-3351816.html

    Zitat hieraus:

    »Muchos de estos migrantes al no encontrar una manera honesta
    de ganarse la vida se dedican a delinquir recurriendo al asalto,
    al secuestro y a la extorsión, y en el peor de los casos,
    integrándose a los grupos delincuenciales del crimen organizado.«

    Übersetzung von mir:

    "Viele jener Migranten, die nicht auf ehrliche Art und Weise
    deren Lebensunterhalt verdienen können, widmen sich (se dedican)
    Verbrechen wie Körperverletzung, Entführung und Erpressung,
    schlimmstenfalls durch den Beitritt in organisierte Bandenkriminalität."

    Klartext: Die mexikanische Zeitung "El mañana" beschwert sich, daß die USA aufgegriffene, illegale Einwanderer prompt zurück nach Mexiko verschafft, anstatt sie direkt in deren Herkunftsländer zu überstellen und brav für die Reisekosten einzustehen, denn Mexiko könne das ja nicht. Deswegen ist die südliche Mauer gg. Belize und Guatemala ja völlig ok, denn dieses Migrantenpack macht ja nix als Ärger. Äh, aber selbst?

    Sind die zum Kotzen oder hab' ich was flasch verstanden?



  1. skeptiker9 sagt:

    ich kommentiere hier zum ersten Mal. Bin froh, dass es Menschen gibt, die erkannt haben was in der Welt so abgeht. Nun zu Trumps Einreiseverbot, ich finde es absolut konsequent erst einmal so zu reagieren, was mich aber skeptisch macht ist, dass unter den 7 Ländern Saudi-Arabien nicht auftaucht, eins der nachweislich schlimmsten Terrorstaaten überhaupt. Glaubwürdiger würde ich es auch finden, wenn Trump gleichzeitig mit dem Einreiseverbot das Aussetzen der Unterstützung der sogenannten Rebellen und der Bombardierung der genannten Staaten wenigsten ankündigen würde. Welche u. a. ja auch die Fluchtursachen zumindest begünstigen.

  1. Think sagt:

    Es ist immer wieder das gleiche bigotte, versiffte, verlogene und dumme Schweinepack, welches lügt und sich belügen läßt !!!
    Zum Arbeiten zu faul oder zu dumm, aber wenn es um Randale geht, dann werden sie wach !!!

  1. Das Dekret ist eine konsequente Umsetzung der Wahlkampfversprechen, aber es hat halt schwerwiegende handwerkliche Mängel, die eine reibunslose Umsetzung erschweren, jetzt mal den Fall angenommen, es geht wirklich um die Sache. Die zuständigen Behörden und Ministerien wurden nicht konsultiert, so wie es eine ordentlich arbeitende Regierung es machen würde. Die Heimatschutzbehörde hat erst nach der Unterschrift vom Dekret erfahren. Es zeugt von mangelhaftem Fühungsstil ein Dekret zu unterschreiben, ohne vorher prüfen zu lassen, ob es im Einklang mit gültigen Gesetzen und Regelungen steht und ob es in dieser Form auch umsetzbar ist. Na gut, die handwerklichen Mängel kann man auf die Unerfahrenheit der neuen Regierung schieben, und „wo gehobelt wird fallen Späne“.

    Das Dekret basiert auf Altlasten der Vorgänger-Regierungen. Die 7-Staaten-Liste stammt von der Vorgänger-Regierung, und der im Dekret dreimal erwähnte elfter September als Begründung wird von der Vor-vorgänger-Regierung übernommen. Wenn das Regierungshandeln einigermassen koherent wäre, dann müsste eigentlich Saudi-Arabien, Ägypten und die Türkei in der Liste stehen oder dringend aufgenommen werden.

    Was mich am meisten stört ist dass die olle Kamelle vom elften September immer noch als tauglich befunden wird, mehrmals im Dekret erwähnt zu werden. Die sollen sich mal was Neues einfallen lassen.

  1. nadann sagt:

    @Funkmaus, z.Zt. läuft eine Petition an das Weisse Haus, den Verbrecher Soros strafrechtlich zu verfolgen. Diese Petition kann auch von Nicht-Amerikanern gezeichnet werden:

    https://petitions.whitehouse.gov/petition/issue-international-arrest-warrant-george-soros

    Nun halte ich i.A. nicht viel von "Bitten" (Petition ist eine Bitte) an irgendeine Regierung, denn das Volk - in diesem Fall dann aber nur das amerikanische Volk - ist ja deren Chef. Dennoch finde ich das bemerkenswert, dass es diese Petition gibt.

    Der Präsident kann freilich kein Strafverfahren selbst einleiten, aber das Justizministerium könnte den Staatsanwalt anweisen, das zu tun. Wie auch immer, das Bewusstsein der Leute über die wahren Kriminellen wächst unaufhörlich.

  1. Der Iran sollte weg von dieser Liste - sie ist
    wohl auch ein Überbleibsel aus Obama's Zeit.
    Lebt dort doch die grösste Gemeinde von Juden
    ausserhalb von Israel.

    Äthiopien und Nigeria sind auch solche Löcher
    die man im Auge behalten muss.

    Äthiopien bannt die eigenen Staatsbürger von
    der Rückkehr in die Heimatm wenn sie aus dem Ausland wo
    sie vorher gelebt haben, nicht regelmässig Geld
    heim geschickt haben. Das nennt sich im wahrsten
    Sinne "ein Platz an der Sonne" - ich weiss das aus
    meinem persönlichen Umfeld.

    Über Nigeria weiss man das dort am häufigsten
    Trickdiebe die internet-masche durchziehen. Nigeria
    hat viel Erdöl, und eine stark wachsende Bevölkerung,
    da muss man schon sehr "kreativ" sein wenn man
    überleben will. Denn die grossen Ölfirmen geben
    von ihren Gewinnen natürlich NICHTS an den Staat
    oder die Bevölkerung weiter.
    Die multinationale Mafia eben, wie man sie bei uns
    auch kennt. BP, Shell, Exxon.

    Und unsere Politik-huren lechzen natürlich
    "ach, die armen Flüchtlinge". In was für einer
    Welt lebt ihr eigentlich, ihr Traumtänzer?!

  1. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben fälschungssichere Pässe und Datenbanken eingeführt, so dass Verdächtige Personen nicht in die USA einreisen können. Dies haben allen anderen Staaten welche nun auf der Liste für den Einreisestopp stehen nicht. Diese Information habe ich doch tatsächlich gerade im Kommentar von Julian Reichelt bei Bild.de gefunden, welcher Donald Trump tatsächlich indirekt verteidigt. Das ich es mal erlebe, dass Bild.de etwas sachliches, neutrales und vernünftiges schreibt hätte ich nicht mehr erwartet. Seltsam was in den gefahren ist, aber gut.

  1. FreeOne sagt:

    Es geht aber unter anderem auch DARUM, die Saudis wieder mal zu staerken... Das hast du richtig ekannt FREEMAN, BRAVO dafuer..