Nachrichten

Indonesische Moslems verbieten Weihnachten

Montag, 19. Dezember 2016 , von Freeman um 22:00

Der oberste moslemische Rat Indonesiens, die Indonesian Ulema Council (MUI), hat eine fatwa verkündet, eine religiöse Verfügung, welche die Nutzung von Weihnachtsthemen als Dekoration oder für sonstige Zwecke VERBIETET, da es nichts mit dem Islam zu tun hat.

Weihnachtsdeko in einem Einkaufszentrum in Indonesien

Die fatwa 56/2016 kritisiert mit scharfen Tönen die Weihnachtsatmosphäre, welche die öffentlichen Bereiche des moslemischen Landes "erobert hat", wie der Rat sagt, und nennt es "eine fremde Kultur, mit der wir uns nicht vermischen dürfen."

"Religiöse Bilder und Dekorationen werden absichtlich verwendet, um die Identität einer bestimmten Religion zu zeigen, und repräsentiert ihre Tradition und Rituale", sagte Hasanuddin, der Vorsitzende des Rates, welche die fatwa ausgesprochen hat. "Aus diesem Grund ist die Verwendung von nicht islamischen Zubehör gegen das Gesetz, so wie Muslime zu bitten diese zu tragen."

Diese christlichen Symbole würden "den Glauben der Menschen sehr schaden", fügte Hasanuddin hinzu.



Das Verbot von christlicher Bekleidung und Dekorationen geht über christliche religiöse Symbole hinaus, wie Maria, Josef und Jesus in einer Krippe auszustellen. Laut neuer Verfügung ist es auch "schädlich" und "verboten", sich wie der Weihnachtsmann anzuziehen oder andere äussere Zeichen, die mit Weihnachten im Zusammenhang stehen zu zeigen.

Offensichtlich ist die fatwa gegen Weihnachten in Indonesien, ein weltweites Vorgehen der Muslime gegen die christlichen Festtage, zur Feier von Christi Geburt. Diese könnte sogar zu Attacken gegen alles was mit Weihnachten zu tun hat führen, meint die christliche Gruppe, International Christian Concern.

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Öl-Schleich sagt:

    Meinetwegen kann der Mann einen halal geschächteten Tannenbaum in japanisches Heilpflanzenöl tauchen und sich hernach vollumfänglich rektal einführen.

    Der Artikel dient lediglich als Beispiel, daß Verbote von Religions-Brauchtum eine relativ einseitige Sache geworden sind.
    Man stelle sich den umgekehrten Fall mal eben in England, Frankreich, Italien oder Dürkschland vor.

  1. rico psiy sagt:

    Dann wären die Islamverbände empört, sie fordern nur haben aber 0 Tolerranz gegenüber anderen, das ist einfach Tatsache.

    Damit will ich keinen Moslem einzeln angreifen es geht um den Islam.

  1. Said Abele sagt:

    Ich bin auch gegen Weihnachten da es nichts mit Jesus zu tun hat sondern nur mit dem Konsum und einer Hollywood Tradition.

    Verbieten sollte man allerdings nichts was das angeht.

    Der Islam sollte sich selber verbieten da es nichts mit den Worten Mohammads zu tun hat.

  1. Kenan Demir sagt:

    Free mann du bist ein arschloch wer hat die Menschheit geschadet das sind die christlichen eure Kreuzzüge 1.Weltkrieg 2.Weltkrieg alles haben die Christen christliche Länder gemacht und ihr sagt das der Islam böse ist ....Der Islam ist das einzige glaube das friedlich und sauber ist...

  1. Freeman sagt:

    Hier sieht man wieder wie ausfallend und beleidigend ein Moslem sein kann.

  1. Job Killer sagt:

    Ja, richtig, Kenan! Wenn man haufenweise nicht-moslems die Kehle durchschneidet, dann ist das ja friedlich, denn man macht ja nur den Dreck weg. Und wenn sich die Schlampen nicht an die fatwa halten, dann gibt's halt wieder richtig was zu ficken. Saubere Sache, oder?

  1. Freidenker sagt:

    Richtig: Blogger Said Abele hat gesagt...
    Blogger Kenan Demir hat gesagt.., schau mal Kenan, so geht es auch.
    Geh doch woher du gekommen, und lass uns in Frieden. Ich fang jetzt nicht an deine Engstirnige und beschränkte Weltsicht zu widerlegen, das hätte eh keinen Sinn bei deiner Verblendung. Aber unseren Wohlstand abzugreifen das ist halal für euch (kotz)

  1. Zu Kenan Demir!
    Sie müssen nicht beleidigend werden oder ist das Teil Ihrer (euer) Religion
    Oder ist das etwas was zu eurem Islam gehört?
    Wollte der Islam nicht damals Wien erobern und wurde dabei gehindert sich bei uns breit zu machen
    Engel seit ihr bei Gott nicht genauso wenig wie wir Christen
    Und den 24 Dezember feiern wir Christen als Jesus Geburt mehr nicht.
    Dabei ist bis heute nicht klar nicht geklärt wann Jesus übrigens unser Jesus und nicht euer Jesus geboren wurde.
    Will der Islam nicht mit die Herrschaft auch über unser Deutschland und den Rest Europas?
    Das wird euch nicht gelingen
    Wer Jesus verleugnet verleugnet Gott
    Auch Mohammed brauchte keine beleidigenden Worte
    Oder doch?
    Also auch was die Sprache Aussprache betrifft anständig bleiben
    Frohe Weihnachten wünscht Ihnen Kenan ein Christ

  1. carlo sagt:

    Es sind alle Religionen fürn Arsch. Dogmatisch und den Menschen Regeln mit geben. Speziell für unseren Koranfreund hier. Lese Herr Demir mal David Landes Buch. Die Länder in denen der Islam heute mehr als 80%des Volkes vereinnahmt gehören heute nicht unter die Länder welche Top oder nur mittlere Plätze einehmen wenn es um Patente, Lebensstandart, Wirtschaftsleistung etc geht.
    Dies war aber mal anders. Viele Länder im mittleren Osten waren führend in Medizin, Mathematik und andere Wissenschaften. Das hat sich mit auftreten des Islams katastrophal verändert. Ich verstehe nicht wieso Leute behaupten irgendwelche Religionen seien friedlich. Im Namen Gottes fanden wohl die meisten unnatürlichen Tode statt. Dieser Mist gehört nicht in die Köpfe von Menschen. Ich finde es auch voll Kindergarten im 21. Jahrhundert mit Sachen von früher zu kommen. Mein Rat an alle Religionsfanatiker: Befreit euch von diesen gesitigen Fesseln und öffnet euch für neue Dinge. Dann wird euer leben reicher werden und der Mist den irgendwelche Deppen die an dieses oder jenes Buch glauben juckt euch nicht mehr. Religion ist natürlich harmlos und hat noch nie was mit Kontrolle und Macht zutun gehabt. Ist klar.

  1. timi sagt:

    hallo zusammen & hallo freeman

    das ist mein erster kommentar hier auf deiner seite. ich finde deine seite echt toll & sehr informativ. du hast einen anderen blickwinkel und zeigst uns lesern alles aus einer anderen perspektive. wie jeder mensch, hast auch du deine eigene meinung.

    ich selbst bin moslem & stimme dir zu vielen themen zu was die "moslemischen" ländern heutzutage tun ist alles andere was der islam gebietet.

    ich wollte nur schlicht und kurz sagen, dass niemand das recht hat andere bräuche oder festtage zu verbieten. der prophet mohamad (gottes segen auf ihn) hat mit juden und christen zusammen gelebt und die hatten auch ihre bräuche & kirchen & synagogen etc.

    möge gott uns mit barmherzigkeit überschütten, damit wir zusammen als gottes geschöpfe friedlich leben können.

    @freeman: ich entschuldige mich für den kommentar von kenan demir.

  1. Scatty sagt:

    @ Kenan Demir

    Deine Ausdrucksweise spricht für Dich ! Außerdem bist Du Gast hier auf dieser Seite.
    Genauso wie du dich hier benimmst, benehmen sich sehr, sehr viele Moslems. Intolerant, Arrogant, fordernd und null Toleranz. Im Übrigen haben Christen schon sehr lange damit aufgehört Andersgläubige zu töten, Ihr macht das bis heute noch. Also hör auf den Gastgeber hier zu beleidigen, sondern leiste Du erstmal dasselbe wie Freeman.

  1. @ Kenan Demir

    Typisch Moslems...Ihr werft den Christen die Kreuzzüge vor und vergesst einfach mal, den Grund für die Kreuzzüge zu erwähnen! Der Grund war eurer scheiß agressiver und brutale Dschihad! Die Kreuzzüge waren KEINE Angriffskriege, sondern dienten dazu, Städte die von EUCH Brutal angegriffen und belagert wurden, wieder zu befreien!
    Die Kreuzzüge waren nichts anderes als Befreiungsaktionen!

    WK1 und WK2, da solltet ihr Moslems mal GAAAAANZ kleine Brötchen backen! Speziell im WK2 wart ihr Moslems ganz eifrig mit dabei auf Seiten der NAZIS! Euer höchster Geistliche, El-Hussaini ist dem Hitler 1933 sogar so tief in den Arsch gekrochen, das Hitlers Selbstmord wohl eher darauf zurück zu führen ist, das er 12 Jahre lang Probleme hatte, denwieder aus zu scheißen!
    Was hat El Hussaini doch so toll von der " arischen " Rasse geschwärmt, er wünschte sich sogar das seine halbwilden Moslems viel mehr Eigenschaften der Deutschen hätten. In der Türkei wurden sogar moslemische SS Truppen gebildet.

    Alles nachzulesen in offiziellen Zeitungen der damaligen Zeit!

    Aber mit Geschichte, Tatsachen und Fakten habt ihr Moslems es ja eh nicht so. Ihr seit wie die Juden, stellt euch immer als Opfer hin, dabei seit IHR die Täter!

    Aber macht nichts. Es waren Deutsche unter der Führung des " Türkenschreck " Prinz Eugen, die euch 2x bereits aus Europa geschmissen haben und es werden wieder Deutsche sein die euch ein 3. mal aus Europa werfen werden!

    " Das Beste was einen passieren kann ist, das Deutsche Volk zum Freund zu haben. Das schlimmste was einen passieren kann ist, das deutsche Volk zum Feind zuhaben. "

    Und ihr Moslems seit schon länger dabei euch das deutsche Volk zum Feind zu machen. Die Stimmung der Deutschen ist gewaltig am kippen, an eurer Stelle würd eich es nicht darauf anlegen.

  1. Freeman, du stellst dich selber bloß mit der Aussage "Hier sieht man wie ausfallend und beleidigend ein Moslem sein kann.". Jemand beleidigt dich und du führst es sofort zurück auf seine Konfession? Das ist doch ein Witz. Dann müsste ich bei jedem, der mich beleidigt, schauen welcher Religion er angehört und diese Religion ist dann Schuld an allem Übel in der Welt. Diese Tatsache bestätigt doch definitiv, dass du rechts-gesinnt bist. Ich bin selbst Muslim und beführworte auch nicht, was da in deinem Artikel erwähnt wurde, aber du legst mittlerweile eine Doppelmoral an den Tag, dass ich garnicht mehr weiß ob die Zwist die du hier schürst wirklich besser sein soll als die Doppelmoral da draußen in der Welt. Wie oft wurdest du denn beleidigend in deinen Artikeln? Das geht dann wohl in Ordnung. Aber jetzt ein Fass aufmachen wegen einem "Arschloch"? Ich bitte dich... Du nimmst offensichtlich jede Möglichkeit für einen Beweis, dass der Islam das Böse selbst ist und suchst dann hier deine Bestätigung. Und deine Gefolgschaft hier lässt sich natürlich blind darauf ein, ohne selbst mal zu hinterfragen und versteckt diese Feindschaft in ausfürlichen und angeblich gut argumentierten Texten, um dann sich selbst scheinheilig als aufgeklärte und wissende Menschen zu feiern. Leben und leben lassen ist mein Motto und anscheinend nicht das vieler deiner Zuhörerschaft. Das muss es natürlich nicht sein, aber dann hört auf genau das selbe bei anderen an den Pranger zu stellen. Ich bin hier in Deutschland geboren, aufgewachsen und lebe ein gutes Leben hier, wofür ich selbst sehr dankbar bin. Aber ich habe so oft schon heftigen Gegenwind zu spüren bekommen aufgrund meiner Konfession und sehe dann diesen blanken Hass gegen uns, dass ich mich des öfteren Frage, ob ich hier wirklich noch zu Hause bin. Und dieser Hass kann nicht in Aussagen wie "Das geht nicht an den einzelnen Moslem, sondern gegen den Islam" versteckt werden. Der Islam ist nunmal die Summe aller einzelnen Muslime. Das heißt aber nicht, dass jeder alles beführwortet was irgendwo irgendwann mit "dem Islam" gerechtfertigt wird. Denn es gibt DEN Islam nicht. Der Islam hat eben eine Vielfalt von Ansichten, oder würdet ihr Dinge die in der kath. Kirche vorgehen mit der evangelischen gleichsetzen? Daher bitte ich darum einen Menschen an seinen Taten zu bewerten und nicht daran welcher Konfession er angehört und zwingend alles darauf zurückführen zu müssen, denn ansonsten sind wir alles andere als tolerant und Freigeister.
    Ich habe hier meinen Standpunkt klar gemacht, werde aber nicht mehr auf Antworten eingehen, weil ich es einfach langsam müde bin. Es zermürbt einen innerlich immer klarstellen zu müssen, dass man doch auch ein Teil des Islams ist, aber eben keine Angriffsfläche bietet nach den Vorurteilen und man nicht als Muslim die fleischgewordene Intoleranz ist, sondern einfach nur in Frieden sein Leben leben möchte, gerne MIT Mitmenschen anderer Konfessionen, aber man trotzdem ohne entgegengebrachter Wut seiner Religion nachgehen möchte.

    Daher wünsche ich euch allen die das lesen ein gesegnetes Weihnachtsfest und all das Glück und die Freude dieser Welt mit euren Familien.

  1. Freeman sagt:

    Verschwende deine Zeilen und Zeit nicht an mir. Ich habe in moslemischen Ländern gelebt und weiss genau was diese Religion an gutem und schlechten beinhaltet. Wieso wollt ihr immer uns von eurer Friedlichkeit überzeugen? Da ihr es tun müsst zeigt doch nur, es ist nicht so. Nutze deine Energie an deinen Mitgläubigen und erzähl ihnen, sie sollen friedlich und tolerant sein.

    Und wenn mich jemand ein Schimpfwort nennt, gleichzeitig Lügen über die Geschichte von sich gibt und auf den Islam verweist, habe ich sicher das Recht auch bei meiner Replik beides zu verbinden und es als typische Beispiel nennen.

    Wieso seit ihr sofort auf 180 wenn man nur eure Religion erwähnt? Daran sieht man die Aggression die ihr immer an den Tag legt. Mit solchen emotionalen Ausbrüchen widersprecht ihr euch selber, von wegen friedlich. Ruhe und Gelassenheit ist wohl ein Fremdwort für euch. Sofort zückt ihr das Schwert und wollt uns Ungläubigen den Kopf abschlagen.

    Deshalb sage ich ganz deutlich, wem als Moslem die Kultur in Europa oder Deutschland oder welches Land auch immer nicht passt und wer sich ständig beleidigt und gekränkt fühlt, wer sich nicht anpassen will, dem steht frei in ein Land zu ziehen, wo die Mondsichel in der Fahne steht. Am besten geht nach Saudi-Arabien, zu den Wächtern des Islam. Dann habt ihr es auch mit dem Hadsch nicht so weit.

  1. DerGeradeWeg sagt:

    FreedomfortheWorld ...Hut ab...gibt noch Leute die etwas in der Birne haben. Zum Glück !! Für jede Seele wirds früher oder später ne ABRECHNUNG
    geben.....das ist klar ! Allen die es feiern schöne Weihnachten ... und fürs neue jahr "Zeig nicht mit dem Finger auf andere...schau das du dich verbesserst "

  1. @Kenan Demir:
    1. Wieso gleich eine Beleidigung? 2. Wo genau steht, dass der Islam böse ist? 3. Schon mal was von den Angriffskriegen des Propheten gehört? Ja, die gab es auch! 4. Schon mal was von der Islamischen Expansion gehört? 270 Millionen Tote sind genug!

    http://de.europenews.dk/-Die-Traenen-des-Dschihad-270-Millionen-Menschen-durch-Dschihad-getoetet-78523.html

    Belassen wir es dabei.

  1. Job Killer sagt:

    Na, dann verlinke doch mal auf die Beleidigungen, die freeman geäußert hätte, am besten zitierst Du mal. Er verurteilt so manches in unentrinnbarer Deutlichkeit, ja, aber beleidigen: wo, wen?

    Nach deutscher Rechtsprechung dürfte man auch Gruppierungen wie die Polizei beleidigen (siehe Urteil: "All Cops are bastards", 1 BvR 257/14), sofern die Gruppe adressiert ist und keine Einzelpersonen identifizierbar sind.

    Damit will ich ausdrücklich NICHT sagen, f. hätte beleidigt (er dürfte es aber!), im Gegenteil begründet er seine Meinung ausführlich. Und wenn er eine Reihe von Tatsachen veröffentlicht, die den Islam in schlechtem Licht erscheinen lassen, dann ist es das Problem des Islams. Das vereinigende Merkmal der Terroristen ist ja nicht, wie vorliegend eine Afghane zu sein, sondern mit einem "Allahu akhbar" Leute zu meucheln.

    Intelligenz ist, Zusammenhänge zu erkennen. Wenn unter 1000 Muslimen einer ein Terrorist ist, dann ist das eine Sache. Wenn aber alle Halsabschneider, Axtmörder, LKW-Terroristen, Gruppenvergewaltiger usw. Moslems sind, dann sind wir nicht zu blöd, da einen Zusammenhang zu vermuten.

    Das "A..." von Kenan steht nicht isoliert da, es ist Teil des Drucks, den der Islam zunehmend auf uns ausübt - und Du sekundierst hier mit einem Angriff auf denjenigen, der's veröffentlicht und willst glauben machen, es wäre ein Einzelfall, den man doch nicht der Religion zuschieben könne.

  1. @FreedomForTheWorld:
    "Jemand beleidigt dich und du führst es sofort zurück auf seine Konfession?"

    Hat er doch gar nicht gemacht. Er schrieb "ein Moslem sein kann" und nicht "wie die Moslems sind". Auch kann ich keinen "blanken Hass" gegen Muslime erkennen, vielmehr ist es andersherum. Schaue Dir mal diesen Doku-Ausschnitt an:

    https://www.youtube.com/watch?v=Knc8DlV5Fxk

  1. red rad sagt:

    Und wer den quran gelesen hat weiß auch dass ein moslem niemand beleidigen darf.
    Sure al- Nisa Vers 148: "Allah liebt nicht den laut vernehmbaren Gebrauch von bösen Worten, außer durch jemanden, dem Unrecht zugefügt worden ist. Allah ist Allhörend und Allwissend."

    Oder: Dschabir (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: „Diejenigen, die ich am stärksten liebe, und die am Tage des Gerichts mir auch am nächsten sind, sind diejenigen, die das beste Benehmen besitzen. Diejenigen dagegen, die ich am meisten verabscheue, und die den Tag des Gerichts von mir am weitesten entfernt sind, sind die Schwätzer und Großmäuler und die, die den Hals recken."

    Also bitte nicht immer alles auf muslime schieben was einige leute von sich geben. Ich bin selber muslim und beleidige hier auch keinen.....aber wenn ich die kommentare hier lese wird mir schlecht

    Ps: wurde mein kommentar von heut morgen gelöscht oder wieso seh ich den nicht?

    Nochmal kurz: weihnachten hat rein garnix mit dem christentum zu tun, lest mal die bibel. Aber für muslime sind moscheen und der gebetsruf wichtig und die sind in ganz eiropa verboten. Hingegen stehen in vielen muslimischen länder kirchen usw. Oder soll ich die videos auf deiner seite hier aus syrien als nicht echt betrachten? Da wurde doch gesagt dass in syrien alle menschen friedlich zusammen leben

  1. @red rat
    So hohl!
    Moscheen in ganz Europa verboten? Hohl!
    Weihnachten hat nichts mit Christentum zu tun? Hohl!
    Kommentar gelöscht? Anspruchsdenken: Hohl!!
    "Lest die Bibel" Besserwisser was zu tun wäre: Hohl!

    und in deiner Logik: Schwätzer ohne ein Plätzchen an der Seite am Tag ... bla bla bla

  1. ttornado sagt:

    Wenn ich wütend werde, weil jemand schlecht über meinen Glauben redet, so zeigt das doch bloss, wie schwach mein Glaube eigentlich ist.

  1. Baltin sagt:

    Ich bin erstmal auch schockiert, wie dieser Moslem Demir hier den Blogger Herrn Freeman beleidigen kann. Und doch nicht überrascht... Die muslimische Mentalität und ihre Diskussionskultur .... Ob überhaupt Moslems solche haben. Es lohnt sich nicht mit ihnen zu diskutieren, da es bei denen wie so oft an Logik fehlt. Sie sind laut, agressiv und hinterlistig. Bei uns in Baltikum gibt's auch schon welche von der Specia, doch geht es ihnen hier nicht so kuschelig zu wie Deutschland. Sie sind solange nett, solange sie uns brauchen. Sobald die Oberhand gewonnen wird, zeigen sie wie die wirklich sind. Keiner in Europa braucht weder sie noch ihren Islam. Und wer nicht weiß, was man an Weihnachten feiert: 24 Dezember ist Geburt Christi. Wir in Baltikum und in Polen haben dieses christliche Fest seit Jahrhunderten gefeiert und wir werden es weiter feiern.

  1. @ Hochstämmer

    Das ist mal ne Antwort mit viel Niveau -.-

    Will hier nicht über den Islam schreiben. Aber über die Bibel. So Gott will intressiert sich jemand für dieses sehr lesenswerte Buch. Bin auch noch nicht fertig mit durchlesen und ja es liesst sich nicht wie ein Krimi. Im deutschen empfehle ich die Version von Schlachter (Textus rezeptus = überlieferter/ältester Text, am einfachsten zu lesen), im Englischen King James Bibel.

    Moderenes Christentum hat fast gar nichts mit der Bibel oder den Worten Jesu Christi zu tun. Alle heutigen Kirchlichen Feiertage sind nicht Biblisch, der Vatikan ist nicht biblisch.
    Die Geschichte von den Urchristen bis Kaiser Konstantin, als er das Christentum zur römischen Religion gemacht hat, ist intressant.
    Die Römer hatten ihre Tempel mit Götterfiguren, was gegen das Gebot ist: Du sollst dir kein Bildnis machen. Deshalb hat er dieses Gebot gelöscht und das 9 oder 10 in zwei geteilt. Damit es wieder 10 waren.
    So ging das weiter bis heute (die Jesuiten haben da viel bewirkt), Weihnachten ist nicht der Tag der Geburt Jesus Christus (so genau weiss das keiner, die Bibel erwartet auch nicht das feiern seiner Geburt). Kommt vom heidnischen Wintersommerwende.

    http://www.srf.ch/sendungen/einstein/einstein/wo-liegt-der-ursprung-von-weihnachten
    Ich weiss nicht Mainshitquelle, aber gibt zig Quellen dazu, ist halt die erste bei Google dies mir angezeigt hat ;)

    Mal ne Frage würdet ihr wenn euer geliebter Sohn mit nem Hammer erschlagen wurde, ein Hammersymbol um den Hals tragen um seiner zu Gedenken. Das Kreuz ist auch kein Biblisches Symbol.

    Klar das ist alles Kultur des Abendlandes und von mir aus macht was ihr wollt. Aber mit der Bibel und den Lehren Jesus Christus hat dies wenig zu tun. Die beruhen vorallem auf Liebe. Er wurde mal gefragt: welches Gebot ist das wichtigste? Seine Antwort war: alle sind wichtig, am wichtigsten aber Liebt eueren Gott genau so wichtig ist jedoch die Nächstenliebe.

    Jeder Mensch sollte nach dem Leben: Tut niemandem was, was ihr auch nicht wünscht, dass es euch angetan wird.

    Es würde so manchen gut tun ein paar Zeilen dieses Buches zu Lesen. Bei manchen ist es möglicherweise auch schon zu spät...

  1. t123orrr sagt:

    Was soll man von dem Kommentar halten: Weihnachten hat nichts mit Christentum zu tun.
    Wer Weihnachten feiern will soll es feiern. Ist schließlich das Fest der Liebe. Warum sollte man da auch nur irgendwie was dagegen haben ?

    Und manche Leute, die hier das ganze Christentum in einen Topf werfen und meinen, nur die wären für Kriege verantwortlich (liegt wohl an Busch & Co..), haben wohl noch nicht bemerkt, dass es in jedem Land der Welt Teufel gibt, die die Menschheit gegeneinander aufhetzen wollen. Dies gilt besonders auch für moslemische Länder.
    Also habt Euch lieb sonst werden wir alle davon Schaden nehmen.

    Ich wünsch Euch allen ein schönes Weihnachtsfest

    PS: Wahr ist, was man hören, sehen und fühlen kann.
    Alles was existiert, lässt sich nachweisen.

  1. @ Einervonvielen

    Vielen Dank für Ihren Kommentar.

    "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu."

    Das Leben kann so simpel sein nicht wahr?
    Wieso halten sich die wenigsten nur daran?
    Das ist das simpelste Gesetz des Lebens, aber für manche Menschen ist dies ein unerreichbares Ideal.

    Warum?

    ~

    Onkel Freeman, verzeihen Sie mir bitte meine Unbeherrschtheit gestern. Soviel Terror in Deutschland und in der Türkei, eigentlich überall auf der Welt, gingen/geht mir sehr auf die Substanz. Das alles soll keine Entschuldigung sein, mein Benehmen gestern war unterirdisch mies und dafür entschuldige mich herzlichst bei Ihnen.

    ~

    Hier sind einige persönliche Gedanken von mir bzgl. dem Weihnachtsfest.

    Dieses Weihnachtsfest ist das schönste und lieblichste Fest der Christenheit und ich liebe den Gedanken das am Ende des Jahres Familien und Freunde zusammenkommen und sich friedlich und besinnlich den "Geburtstag" von Onkel Jesus feiern. Die Krippe wo der kleine verletzliche Junge auf die Welt kam mit den Tieren und den Eltern im Stall ist einfach wunderschön.
    Old-schhol. Alles was man braucht um glücklich zu werden im Leben.
    Eine Hütte, ein kleines Grundstück zum anpflanzen von Obst und Gemüse, etwas Hausvieh und Haustiere und ein/e liebe/r und treue/r Ehefrau/Ehemann und ein oder zwei liebe/s Kind/er.

    Was will man eigentlich mehr vom Leben? Das ist doch alles was man braucht um glücklich und zufrieden zu sein...

    ~

    Was ich aber überhaupt nicht an der Weihnachtszeit mag ist der Kommerz und das alljährliche Abschlagen der Tannen die nur für diesen Zweck angepflanzt werden.
    Das schmerzt mir am meisten. Die Tatsache ausserdem, dass immer am 02.01. des neuen Jahres immer die Geschenke der Familie und Freunden ins Kaufhaus zurückgebracht werden um dafür die Summe als Bargeld wieder zu erhalten. All dieser Kommerz ist einfach zum wahnsinnig werden. Schaut euch mal zu dieser Jahreszeit auf einem Kinderkanal für fünf Minuten mal Werbung für Kinder an. Was für Lichter, Formen, Farben und Spielzeuge auf da die Kids warten ist schon fast ein Verbechen an den Kids. Die Kids werden von klein auf auf Superheld und Prinzessin getrimmt und sie werden zu 100% wie erwachsene Menschen behandelt, also auch eine zahlende Kundschaft darstellt und die Eltern sind es dann die all die Spielsachen erwerben können, die dann nach ein paar Wochen in der Ecke liegen weil schon das nächste Produkt auf den Markt gekommen ist.
    Was auch schrecklich ist die Tatsache das bei Nachbarn ein Konkurrenzkampf entsteht wer die hellsten, schönsten und buntesten Lichterketten auf seinem Haus aufstellt. All die Ressourcenverschwendung und die Umweltverschmutzung sind ein Schrecken für mich.

    Wieso nimmt man nicht einfach all das Geld was man für Kommerz und Oberflächlichkeit bezahlt und spendet es an die Hungernden und Bedürftigten dieser Welt?

    Ohne Geschenke, ohne Bäume, ohne Kommerz, nur eine Zusammenkunft der Familie und Freunden wo man gemeinsam speist und es sich gut gehen lässt, dabei auch die Hungernden versorgt sind.

    Ausländer die seit Jahrzehnten hier leben feiern doch mehr oder weniger auch Weihnachten. Jetzt nicht mit Bäumen und Geschenken, aber weil alle frei haben treffen sich Familienmitglieder und speisen und feiern zusammen. Onkel Jesus ist auch unser Prophet. Nicht vergessen liebe Christen.
    Wir sind alles eine Famile, naja sollten eigentlich eine sein, wenn da nicht gewisse Freaks wären die es torpedieren.

    Ich habe seit 3 Jahren kein Fest mehr gefeiert und ich werde meine Familie besuchen gehen.
    Traditionell feiere ich Weihnachten mit einer Flasche Jack Daniel´s und ner Pulle Cola. Jeder feiert auf seine eigene Art.

    Ich wünsche allen Menschen ob gläubig oder nicht, ein besinnlich, friedliches und liebevolles Weihnachtsfest. Insbesondere wünsche ich allen einsamen, hungernden, frierenden und mittellosen Menschen ein schönes Weihnachtsfest. Ganz besonders an alle Kinder die in Kinderheimen ohne Eltern und Familie aufwachsen müssen.

    Meine Gedanken sind nur bei diesen Menschen, bei keinem Anderen sonst.

  1. SpeadLove sagt:

    Hey t133orrr: Was man von dem Kommentar halten soll, dass Christentum nichts mit Weihnachten zu tun hat? Als Christ ist es schon von Bedeutung, das zu wissen. Schliesslich will man ja vor Gott "bestehen" und den Willen von Gott tun. Und wenn man erkennt, dass die Geburt Jesus auf einen anderen Zeitraum schliesst, und die wahren Weihnachten einen heidischen Ursprung haben, dann kann es nicht schaden wenn man sich selber fragt, ob man etwas feiern will, das eher satanistisch ist und mit Jesus nichts zu tun hat. Das muss jeder fuer sich selber entscheiden, aber dass man Bescheid weiss, finde ich (als Christ) sehr wichtig. Darüber zu recherchieren kann jedenfalls nichts schaden.
    Das Weihnachtsfest soll deshalb niemandem verdorben werden, muss jeder selber wissen was er schluessendlich mit der Information anfängt.

    Das Argument, dass der Christentum für viele Kriege verantwortlich ist, haben wir allen Institutionen zu verdanken, die sich als Christen ausgeben, aber im Herzen keine sind und den Glauben missbrauchten. Gott sei dank merkt man was die Wahrheit und der Weg ist, wenn man sich mit Jesus auseinandersetzt und die Bibel studiert. Es waere ja so einfach:
    "Liebe deinen Nächsten".
    In diesem Sinne, viel Friede und Liebe an ALLE, ob Muslim, Christ, Juden oder was auch immer.

  1. t123orrr sagt:

    Hi, selbst wenn Weihnachten Satanischen Ursprungs wäre ( und ich habe genug recherchiert um zu wissen, daß Weihnachten und Ostern natürlich vorchristlichen Ursprungs ist !! ) , dann würd ich Weihnachten trotzdem feiern, und jede Symbolik und alles einfach ins positive umkehren. Sollen sich die Satanisten doch grün und blau ärgern.

    Ein frohes Weihnachtsfest euch allen !

    PS: Meine Überzeugung: Wer schonmal wirklich verliebt war weiss, dem Willen der Liebe kann man sich eh nicht widersetzen.